Kreisklasse Ost

SVU verliert Spiel eins nach Grießemer

Gleich von der ersten Spielminute an auf Betriebstemperatur, der Altdorfer Defensivspieler Udo Eckstein (l.) und der Angreifer Andre Haas vom FC Schwand. | Foto: DV2017/09/fcaltdorffcschwand.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die Euphorie bei Kreisklassen-Aufsteiger SV Unterferrieden ist verflogen. Nachdem Trainer Stephan Grießemer unter der Woche zurückgetreten war, ging nun auch das Auswärtsspiel in Berg verloren.

Kreisklasse Ost Neumarkt/Jura: FC Altdorf – FC Schwand 0:1 (0:0) – Bereits nach vier Minuten hatte der FCA etwas Glück, als im Anschluss an eine Ecke ein Kopfball der Schwander knapp sein Ziel verfehlte. In der 12. Spielminute musste Torhüter Michael Wiesner im Anschluss an eine missglückte Abseitsfalle eingreifen und einen Schuss aus halbrechter Position abwehren. Nach einer Viertelstunde dann das erste Lebenszeichen des FCA. Yasin Mouzaoui führte einen Freistoß schnell aus, doch der Abschluss von Moritz Trappe war kein Problem für den Gästekeeper. In der Folge stand die Heimelf besser und erarbeitete sich mehr Spielanteile, doch Moritz Trappe und Tobias Auer vertändelten jedoch leichtfertig zwei gute Konterchancen. Doch auch die Gäste waren in der 30. Minute bei ihrem Konter zu harmlos, Jakob Klug konnte klären. Wenige Minuten später musste Moritz Trappe verletzt raus und wird der Mannschaft wohl die nächsten Wochen fehlen. Kurz vor der Pause dann die dickste Chance des bisherigen Spiels. Nico Jacob steckte die Kugel auf David Babescu durch, dessen Schuss konnte zunächst vom Gästetorhüter pariert werden. Der Abpraller landete bei Tobias Auer, sein Schussversuch wurde von einem Abwehrspieler der Schwander in letzter Sekunde von der Linie gekratzt.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. FCA-Keeper Michael Wiesner konnte sein Team in der 54. und 59. Minute durch gute Paraden im Spiel halten. Nach gut einer Stunde verfehlte dann ein Kopfball von Jakob Klug knapp das Tor der Gäste. Knapp 20 Minuten vor dem Ende dann die Riesenchance für die Altdorfer, Robert Hirschmann chippte das Leder gefühlvoll über die Abwehr auf Thomas Lechner. Der nahm den Ball im Lauf mit, doch seinen Abschluss konnte der Schwander Torhüter in letzter Sekunde noch abwehren. In der 73. Minute dann der Schock für die Heimelf. Die Gäste spielten einen schnellen Angriff und steckten die Kugel herrlich durch die Schnittstelle der Altdorfer Hintermannschaft. Der erste Versuch landete zwar am Pfosten, doch den Nachschuss jagte Marcel Roder zum 0:1 in die Maschen. Altdorf bemühte sich danach zwar, leider war man in der gegnerischen Hälfte einfach zu einfallslos. Außer einem Kopfball von Jakob Klug, der knapp über das Tor ging, war nichts mehr geboten und so entführte Schwand die drei Punkte.

DJK Berg – SV Unterferrieden 2:1 (0:1) – Der SVU hatte die Gastgeber von Anfang an gut im Griff und lieferte in der ersten Spielhälfte eine annehmbare Leistung ab. Weniger gut war die Nutzung der zahlreichen Torgelegenheiten die leider recht leichtfertig liegen blieben. Die 0:1- Führung durch Fabian Hirschmann, der den Ball platziert im langen Eck versenkte, war aber trotzdem nicht allzu überraschend (30.). In der zweiten Halbzeit gaben die Blau-Weißen das Heft aus der Hand und die Berger kamen zu einer Druckphase. Als diese dann endlich überstanden schien, klingelte es doch noch im Kasten der Gäste, Markus Eichhammer markierte den 1:1-Ausgleich in der 62. Minute.

In der Folge konnte der Unterferriedener Schlussmann Dominik Hirschmann sein Team mit zwei sauberen Paraden in „Eins-zu-Eins-Duellen“ im Spiel halten. Der SVU bekam das Spiel zwar wieder etwas besser unter Kontrolle, konnte aber an die in der ersten Spielhälfte gezeigte Leistung nicht mehr anknüpfen. Insofern kam es, wie es fast schon voraus zu sehen war, zehn Minuten vor Ende der Partie trafen die Gastgeber durch Stelios Politopoulos zum alles entscheidenden 2:1.

Im strömenden Regen der erste Gegentreffer in dieser Saison. Nach einer Ecke steht der Pyrbaumer alleine am langen Pfosten und köpft den Ball ins Tor. | Foto: R. Schnelle2017/09/tsvpyrbaumtsvfeuchtgegentor.jpg

TSV Pyrbaum – TSV 04 Feucht 1:3 (0:2) – Einen hochverdienten Auswärtsdreier, insbesondere durch eine fußballerisch stark Vorstellung in Hälfte eins, gelang der Völkel-Truppe beim ambitionierten TSV Pyrbaum. Nach rund zehn Minuten gingen die Feuchter durch Sükrü Bayrakdar nach toller Vorarbeit von Stephan Löhr mit 1:0 in Führung. Im Anschluss kreierten die Gäste weiterhin eine Vielzahl guter Möglichkeiten, doch wurden diese nicht konsequent zu Ende gespielt. Nichtsdestotrotz erzielte Stephan Löhr nach feinem Zuspiel von Astrit Veliqi das 2:0 in der 30. Minute.

Die zweite Hälfte war aufgrund der widrigen Verhältnisse spielerisch wenig ansehnlich, beide Teams agierten hauptsächlich mit langen Bällen. In der 60. Minute erzielten die Hausherren nach einem Kopfball nach einer Ecke den 1:2-Anschlusstreffer. Pyrbaum drückte nun mit aller Macht auf den Ausgleich, doch die Gäste hielten gut dagegen. Die Entscheidung fiel in der 90. Minute, als nach einem abgewehrten Freistoß der Ball beim eingewechselten Francesco Restino landete, der das Laufduell gegen den aufgerückten Pyrbaumer Keeper Panicz für sich entschied und die Kugel nur noch ins leere Tor einschieben musste.

N-Land Der Bote
Der Bote