Fußball Kreisliga:

SV Osternohe nach 1:5 wieder Liga-Schlusslicht

Dominik Bürner, der bei diesem Solo von Rupprechtstegens Nico Döhring verfolgt wird, gelang zwar ein Treffer für die SKL-Reserve, doch das Spiel gewannen die abstiegsbedrohten Gäste überraschend mit 5:2. Foto: Keilholz2017/05/SKL-II-Rupprechstegen-Burner.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (isa) — Der TSV Brand unterlag dem TSV Neunhof und rutscht damit auf den siebten Tabellenplatz der Kreisliga ab. Der TSC Pottenstein gewann mit 5:1 gegen den SV Osternohe, der damit das Tabellenschlusslicht bildet. Auch der SC Eckenhaid konnte im Abstiegskampf keine Punkte gegen den Tabellen zweiten aus Weingarts einfahren. Der SC Rupprechtstegen machte es besser und gewann 2:5 gegen die Reserve des SK Lauf.

TSC Pottenstein – SV Osternohe 5:1 (2:0) – Der SV Osternohe verlor gegen den TSC Pottenstein und ist nun Tabellenschlusslicht. Der TSC dominierte von Beginn an. Die Gäste fanden nicht in die Zweikämpfe und hatten mit dem sehr großen Platz große Schwierigkeiten. In der 14. Minute ging der TSC in Führung. Nach einer zunächst geklärten Ecke stand Pezoldt frei im Strafraum und schob die Kugel zum 1:0 ins Gehäuse. Der SV Osternohe brachte die Offensive der Pottensteiner nicht unter Kontrolle. In der 27. Minute erhöhten die Platzherren auf 2:0. Nach einem Querpass kam Haas an den Ball und netzte ein,
Kurz nach dem Seitenwechsel traf Bauernschmidt zum 3:0. Osternohe kam etwas besser ins Spiel, hatten aber dennoch wenig Ideen im Offensivspiel. Bei den Pottensteinern klappte dies deutlich besser. Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld  köpfte Haas zum 4:0 ein. Die Gäste hatten nur noch wenig kraft um gegen zu halten. So kam es, dass die Platzherren in der 77. Minute auf  5:0 erhöhten. Sechs Minuten später gelingt dem SVO ein Gnadentreffer. Müller zog aus circa 16 Metern ab und traf zum 5:1-Enstand.
Tore: 1:0 Pezoldt (14.), 2:0 Haas (27.), 3:0 Bauernschmidt(46.), 4:0 Haas (61.) , 5:0 Wolf (77.), 5:1 (83.)Schiedsrichter: Christian Haag Zuschauer: 100

TSV Neunhof – TSV Brand 2:1 – Der TSV Neunhof gewann 2:1 gegen den TSV Brand. Bereits in der dritten Minute gingen die Platzherren durch Gruber in Führung. In den nächsten Minuten gab es für die 110 Zuschauer wenig Torchancen zu sehen. Brand wurde wenn überhaupt durch lange Bälle gefährlich. Diese konnten die Neunhofer jedoch sicher klären.
In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste etwas schwächer. Die Neunhofer konnten sich mehrere Konterchancen heraus spielen, brachte diese jedoch nicht unter. In der 78. Minute klappe es dann. Bögel lies drei Gegenspieler stehen und netzte platziert zum 2:0 ins linke Eck ein. Bis zur 90. Spielminute hatten die Gäste keine Möglichkeit, die Platzherren standen in der Defensive sicher und hatten deutlich mehr Spielanteile zu verbuchen. Kurz vor Abpfiff verkürzte der TSV Brand nach einem Freistoß auf 2:1.
Tore: 1:0 Gruber (3.), 2:0 Bögel (78.) SR: Bernhard Guttenberger Zuschauer: 110
SC Eckenhaid – DJK Weingarts 0:5 (0:3) – Der SC Eckenhaid unterlag dem Tabellenzweiten DJK Weingarts deutlich mit 0:5. Die Platzherren kamen von Beginn an nichts ins Spiel. Bereits in der 11. In der elften Minute gingen die Gäste durch Kosel in Führung. Nur drei Minuten später netzte Stenglein nach einer Ecke zum 0:2 ein. Die Eckenhaider versuchten dagegen zu halten, die Defensive stand allerdings nicht sicher genug. In der 23. Minute erhöhten der DJK auf 0:3 Nagengast schlenzte die Kügel unter die Latte.
Auch in der zweiten Hälfte lief es bei den Platzherren nicht besser. Die Weingartser hatten weiterhin deutlich mehr Spielanteile. Eine nennenswerte Torchance konnte sich der SC Eckenhaid nicht erarbeiten. In der 58. Minute setzte sich erneut Kosel durch und lupfte zum 0:4 ins Gehäuse. In der 84. Minute traf Gruß zum 0:5-Endstand.
Tore: 0:1 Kosel (11.), 0:2 Stenglein (14.), 0:3 Nagengast (23.), 0:4 Kosel (58.), 0:5 Gruß (84.) Zuschauer: 80

SK Lauf II – SC Rupprechtstegen 2:5 (2:3) – Der SC Rupprechtstegen gewann 2:5 gegen die Reserve des SK Lauf und sicherte sich damit wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die erste Chance gehörte jedoch den Laufern. Schober stürmte in den Strafraum, doch Keeper Herrman klärte. In der 22. Minute entschied Schiedsrichter Appel auf Foulelfmeter für die Gäste, den Appel zum 0:1 verwandelte. Kurz drauf erhöhte der SC Rupprechtstegen nach einem Freistoß auf 0:2. In der 28. Minute gelang dem SKL der Anschlusstreffer. Nach einem schönen Spielzug, gelang Bürner an den Ball und netzte zum 1:2 ein. Doch nur wenige Minuten später bauten die Gäste ihre Führung aus. Nach einem gewonnenen Zweikampf auf der Außenbahn zog Deinzer in die Mitte und schob zum 1:3 ins lange Eck. Kurz vor Ende der ersten Hälfte verkürzte die Heimelf auf 2:3. Nach guter Vorarbeit von Haas schoss Schober die Kugel ins Gehäuse.
Kurz nach Wiederanpfiff die erste Großchance für den SCR, der Schuss von Deinzer konnte zur Ecke geklärt werden. Die Ecke nutzten die Gäste zum 2:4. Die Platzherren ließen in der zweiten Hälfte deutlich nach und nutzten ihre Chancen nicht. Der SCR machte es besser. In der 73. Minute erhöhten die Gäste auf 2:5. Nach einem guten Pass von Pohl traf Deinzer ins lange Eck.

Tore: 0:1 Appel, 0:2 Schönhöfer (25.), 1:2 Bürner (28.), 1:3 Deinzer (34.), 2:3 Schober (40.), 2:4 Stiegler (51.), 2:5 Deinzer (73.) Schiedsrichter: Christian Struppeck Zuschauer: 20

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung