Insgesamt drei Jungvögel

Störche in Ottensoos und Lauf entwickeln sich prächtig

Hier spitzt der Ottensooser Storchennachwuchs aus dem Nest. | Foto: Klausen2017/06/Jungstorche-Ottensoos-2017.jpg

OTTENSOOS/LAUF — Gute Nachrichten vom Storchennachwuchs: Den Jungstörchen in Ottensoos und Lauf geht es gut. Sie sind inzwischen etwa sechs Wochen alt.

Zwei Jungstörche spitzen aus dem Ottensooser Nest von Storchenpaar Anna und Winfried. Die Laufer Störche Karl und Johanna haben hingegen ein Junges großziehen können, wie Storchenliebhaberin Tina Klausen in den vergangenen Wochen beobachten konnte.

Die Laufer Storchenmama Johanna mit ihrem Nachwuchs. | Foto: Klausen2017/06/Lauf.-ein-Jungstorch-2017.jpg

Alle drei Jungen sind etwa sechs Wochen alt und bekommen nach ihrem Dunenkleid nun nach und nach ihr Erwachsenengefieder. Dadurch sind sie von den immer wiederkehrenden Regengüssen besser geschützt. In dieser Zeit putzen sich die jungen Adebare besonders viel und gründlich. Das ist wichtig, damit sich vor allem die schwarzen Schwungfedern gut entwickeln können.

Die Eltern lassen die Jungen in diesem Alter schon des Öfteren alleine im Nest zurück, um sich gemeinsam auf Futtersuche zu begeben. Dazwischen werden nun auch viele Äste herbeigeschafft, um den Nestrand weiter auszubauen und zu sichern, sodass die Jungen bei ihren ersten wackeligen „Hüpfern“ nicht versehentlich aus dem Nest fallen können. Dabei hält sich meist ein Altstorch noch ganz in der Nähe der „Kinderstube“ auf, um stets ein Auge auf die Jungen zu haben. Nun bleibt zu hoffen, dass alle Storcheneltern ihren Nachwuchs bis zum Ausfliegen groß bekommen.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung