Kreisklasse 4:

Spitzenreiter TSV Lauf macht ein halbes Dutzend Tore

Abwehrspieler Peter Lösch (SG Am Lichtenstein/am Ball) ist von den Schönbergern Kevin Wyciszok (10), Manuel Förtsch (Mitte) und Fabian Oppel umzingelt, kann aber klären. Foto: J. Ruppert2017/08/LichtSchoe-quer.jpg

RUND (dani) —Mit einem 6:0-Sieg gegen die SpVgg Neunkirchen feiert der TSV Lauf den vierten Sieg. Ebenfalls Grund zur Freude hat der SV Osternohe, der gegen Aufsteiger Rückersdorf seinen ersten Saisonsieg einfahren konnte. In den weiteren Partien bezwingt der FSV Schönberg die SG Am Lichtenstein mit 2:0, die SG SpVgg Weigendorf/Hartmannshof gewinnt 8:2 gegen SC Eckenhaid 2, der TV Leinburg bezwingt Offenhausen mit 2:1. Henfenfeld siegt gegen den FSV Weißenbrunn mit 4:0. Einzig die Partie zwischen dem SK Heuchling und Neuhaus endetet 2:2 unentschieden.

SG Am Lichtenstein – FSV Schönberg 0:2 (0:1) – In der 10. Minute musste das erste mal Torhüter Philipp Benisch für seine Mannschaft retten. Nachdem Manuel Förtsch im Strafraum nicht richtig attackiert wurde, musste der Keeper ins linke Toreck abtauchen um den Gegentreffer zu verhindern. Die Heimmannschaft war in dieser Phase zu zaghaft, so hatte der FSV die nächste hochkarätige Torchance in der 16. Minute. Nach einer Hereingabe von links setzte der Stürmer seinen Schuss aus kurzer Distanz zu hoch an. In der 23. Minute ein Lebenszeichen der Heimmannschaft. Nach einer Hereingabe von Robin Wild brachte ein eigener Verteidiger Gefahr für das FSV-Tor. Bei der nachfolgenden Ecke musste der Schönberger Torwart bei einem Kopfball von Sven Löhner rettend eingreifen. In der 29. Spielminute das folgerichtige 0:1. Nach einer unberechtigten Ecke stand Fabian Oppel sträflich frei und köpfte zur Führung ein.
Zu Beginn der zweiten Hälfte die große Chance zum Ausgleich. Nach einem Pass des eingewechselten Ralf Wagner stand Sebastian Lang plötzlich alleine vor dem gegnerischen Torwart. Der Abschluss war jedoch zu unplatziert, der Keeper konnte mit dem Fuß abwehren. Die SG hatte in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel. In der 62. Minute fasste sich Markus Haas ein Herz und zog von der Strafraumkante ab, der Ball ging recht am Tor vorbei. In der 80. Minute konterte Schönberg über die rechte Angriffsseite. Doch Torhüter Philipp Benisch machte das kurze Eck zu und behielt gegen Stefan Wagner die Oberhand. In der 84. Minute konterte der FSV erneut. Mit drei Mann vor dem SG-Tor hatten die Gäste leichtes Spiel, Kevin Wycisczok musste nur noch einschieben.
Tore: 0:1 (29.) Oppel, 0:2 (84.) Wycisczok. Schiedsrichter: Bernd Lassahn. Zuschauer: 50.

SpVgg Neunkirchen – TSV Lauf 0:6 (0:3) – Nach dem vierten Sieg im vierten Spiel steht der TSV Lauf weiterhin an der Tabellenspitze. In den ersten zehn Minuten waren die Platzherren aus Neunkirchen ebenbürtig und versuchten dem TSV Lauf Paroli zu bieten. Danach schaltete der Ligafavorit einen Gang hoch und erzielte prompt die Führung durch Unger. Neunkirchen lies die Köpfe nicht hängen und Stammberger hatte die Chance zum 1:1 auf dem Fuß, der Torhüter der Gäste konnte gerade noch zur Ecke klären. Nach 30 Minuten ging der Ligafavorit nach einem Pass von links auf Bickel mit 2:0 in Führung. Nur fünf Minuten später ahndetet Schiedsrichter Necni ein Foul im Mittelfeld nicht, dadurch gelang Lauf in Ballbesitz, schickte Bickel steil und dieser verwandelte.
Nach der Pause legte die Gästemannschaft nach. Ein Eckball von Boss konnte Torhüter Güntner zunächst klären, aber Bickel war erneut zur Stelle und schob ein. Die Platzherren hatten in der zweiten Hälfte gute Möglichkeiten vorwiegend durch den agilen Kraus, kamen jedoch nicht zum Torerfolg. Der TSV Lauf hingegen erhöhte durch Bickel und Weidel gar auf 0:6. Insgesamt ein verdienter Sieg für starke Laufer, aber der TSV Neunkirchen hielt stets dagegen und hat sich nicht aufgegeben.
Tore: 0:1 (12.) Unger, 0:2 (29.) Bickel, 0:3 (35.) Bickel, 0:4 (50.) Bickel, 0:5 (66.) Bickel, 0:6 (81.) Weidel. Schiedsrichter: Güclü Necni. Zuschauer: 80.

SV Osternohe – TSV Rückersdorf 5:2 (2:1) – Im Duell zwischen Absteiger Osternohe und Aufsteiger Rückersdorf behielten die Platzherren aus Osternohe die Oberhand und gewannen 5:2. Zunächst kamen die Gäste gut in die Begegnung. Es dauerte einige Minuten ehe der Gastgeber den TSV Rückersdorf in den Griff bekam und zu mehr Spielanteilen gelang. Nach zehn Minuten Spielzeit, bekommt Meßner einen Pass in die Schnittstelle, umkurvt den Gästetorhüter und erzielt die Führung für die Platzherren. Rückersdorf gelingt in der 25. Spielminute der 1:1 Ausgleich durch ein Freistoßtor von Limmer. Ärgerlich für die Gäste: kurz vor der Halbzeitpause gelang Pittroff per Kopf nach einem Eckball die erneute Führung für Osternohe.
In der zweiten Halbzeit übt Osternohe mehr Druck auf und versucht die Partie früh zu entscheiden. Kurz nach Wiederanpfiff war es Rosenwald der das 3:1 erzielte. Es dauerte knapp zwanzig Minuten ehe die Heimelf alles klar machte. Hofmann erhält einen Steilpass, lässt zwei Gegenspieler aussteigen und schoss mit Wucht ins Tor zum 4:1. Zwar konnte Limmer erneut durch ein Freistoßtor nochmal verkürzen aber Osternohe legte sofort nach und erzielt durch Wycisczok das finale 5:2.
Tore: 1:0 (10.) Meßner, 1:1 (25.) Limmer, 2:1 (43.) Pittroff, 3:1 (48.) Rosenwald, 4:1 (67.) Hofmann, 4:2 (72.) Limmer, 5:2 (80.) Wycisczok. Schiedsrichter: Markus Bayerl. Zuschauer: 90.

SK Heuchling – SV Neuhaus/Rothenbruck 2:2 (1:0) – Der SK Heuchling holt den ersten Punkt in dieser Saison und spielt 2:2 unentschieden. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Die Platzherren aus Heuchling hatten dabei etwas mehr vom Spiel. Die erste Torgelegenheit hatten jedoch die Gäste aus Neuhaus nach einem Konter. Heuchling war fortan am Drücker und hatte durch Weiss die erste Großchance auf die Führung. Nach einem Querpass traf Weiss den Ball in der Mitte nicht. Die Führung für die Heimelf in der 40. Spielminute fiel dann eher glücklich. Heuchlings Innenverteidiger Ehret klärt an der Mittellinie und der Ball in hohem Bogen ins Tor. Insgesamt war die Führung für die Heuchlinger zur Halbzeit verdient.
Nach der Pause schaltete Heuchling noch einen Gang hoch. Die erste große Chance hatte Deinzer nach Zuspiel von Kesisoglugil, dieser scheiterte aber kläglich. Auch weitere Chancen führten nicht zum Torerfolg. Tondo machte es in der 71. Spielminute besser. Nach schöner Kombination über rechts verwandelte der Stürmer halb-rechts ins lange Eck. Aber nur wenige Minuten später kamen die Gäste aus Neuhaus wieder heran und erzielten den Anschlusstreffer nach einer Standartsituation durch Morner. Torhüter Schepers konnte den Freistoß von Morner zunächst klären, der Ball gelang erneut zum Freistoßschützen und diesmal verwandelte Morner. Nach dem 2:1 hatte Burkhardt die Möglichkeit Heuchling erneut jubeln zu lassen, sein Distanzschuss traf aber nur die Latte. Fünf Minuten vor Ende der Begegnung der Ausgleich für die Gäste. Erneut war es ein Freistoß, den Akkaya direkt verwandeltet. Somit muss sich der SK Heuchling trotz engagierter Leistung mit einem Unentschieden zufriedengeben. Heuchling war zu inkonsequent im Abschluss und hat es verpasst im Richtigen Moment den Sack zuzumachen.
Tore: 1:0 (40.) Ehret, 2:0 (71.) Tondo, 2:1 (77.) Morner, 2:2 (86.) Akkaya. Schiedsrichter: k.A.. Zuschauer: 100.
SG Weigendorf – SC Eckenhaid II 8:2 (3:0) — Deutlich mit 8:2 gewann die SG Weigendorf/Hartmannshof gegen Tabellschlusslicht SC Eckenhaid II. Die Gäste aus Eckenhaid versuchten im Spiel früh zu stören. Durch diese offensive Ausrichtung boten sie der Heimelf Räume zum kombinieren. Nach zehn Minuten fiel der erste Gegentreffer für die Eckentaler durch Engelhardt. Es dauerte bis zur 33 Spielminute ehe die Platzherren nachlegten. Luber verwertete einen Querpass von links. Fünf Minuten später war es erneut Luber, der das 3:0 erzielte.
In der zweiten Hälfte versuchten die Gäste heranzukommen und erzielten den Anschlusstreffer durch Keim. Aber die Freude währte nicht lange. Nur zwei Minuten später erzielte Luber nach einem Foulelfmeter das 4:1. Kurz danach erhöhte Stecker mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 5:1. Erneut ein Foulelfmeter bescherte der Heimelf das 6:1. Eckenhaids Förtsch erhielt für sein Foul die Gelb-Rote-Karte. Zwar konnte Eckenhaid in Unterzahl noch das 6:2 durch Hitze erzielen, danach war jedoch die Luft raus und sie mussten noch die Gegentreffer sieben und acht hinnehmen. Der Aufsteiger aus Eckenhaid wartet nach vier Niederlagen weiterhin auf die ersten Punkte in der Liga.
Tore: 1:0 (10.) Engelhardt, 2:0 (33.) Luber, 3:0 (37.) Luber, 3:1 (50.) Keim, 4:1 (52./FE.) Luber, 5:1 (55.) Stecker, 6:1(65/FE.) Luber, 6:2 (70.) Hitze, 7:2 (83.) H. Zagel, 8:2 (90.) Gunawardhana. Gelb-Rote-Karte: (71.) Foertsch (SC Eckenhaid/ wiederholtes Foulspiel). Schiedsrichter: Gerhard Pezoldt. Zuschauer: 90.

TV Leinburg – SV Offenhausen 2:1 (2:0) — Vor rund 120 Zuschauern besiegte der TVL den Kontrahenten aus Offenhausen verdient mit 2:1. In der 15. Minute brachte der aufgerückte Verteidiger Tobias Prosch seine Farben mit 1:0 in Front, als er nach einer zu schwachen Abwehr des Gästekeepers den Ball vor die Füße bekam und aus kurzer Distanz einschieben konnte. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang den Hausherren der zweite Treffer: Pascal Grebner wurde von einem Verteidiger im Strafraum umgegräscht, den fälligen Strafstoß verwandelte Spielertrainer Alex Betker (40.).
In der zweiten Hälfte erspielte sich die Heimelf reihenweise gute Möglichkeiten, die jedoch allesamt liegen gelassen wurden. In der 80. Minute kamen die Gäste auf 2:1 heran, als sich Offenhausens Czerny an der Grundlinie durchtankte und seine scharfe Hereingabe von einem Gästestürmer über die Linie gedrückt wurde. Die Betker-Elf verwaltete den Vorsprung bis zum Schlusspfiff und springt damit auf Platz fünf in der Tabelle.
Tore: 1:0 (15.) Prosch, 2:0 (40/FE.) Betker, 2:1 (80.) Czerny. Schiedsrichter: Erwin Kraus. Zuschauer: 60.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung