Fußball Kreisliga 2:

SKL-Reserve punktet im Abstiegskampf

Vergeblich bemühte sich der TSV Neunhof, wie hier Kevin Schmitt (links), der sich ein Laufduell mit seinem Gegenspieler Bastian Schelenz liefert, gegen Reichenschwand 90 Minuten um einen Torerfolg; am Ende entführten die Gäste mit 0:1 die Punkte vom Welserbach. Foto: M. Keilholz2018/05/Neunhof-Reichenschwand-Schmitt.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (mk) — Die SpVgg Diepersdorf ließ beim abstiegsbedrohten SC Uttenreuth nichts anbrennen und baute mit einem 5:0-Auswärtssieg die Führung vor dem TSV Neunkirchen, dem der 1.FC Schnaittach ein 3:3 abtrotzte, auf drei Punkte aus. Der FC Ottensoos hatte die Hürde beim SV Moggast mit 2:0 ebenfalls erfolgreich genommen und ist nun punktgleich mit Neunkirchen. Die Reserve des SK Lauf verschaffte sich mit einem 7:1-Kantersieg gegen Kühlenfels Luft im Abstiegskampf und profitierte dabei auch von den Niederlagen der Konkurrenz – neben Moggast und Uttenreuth ist nämlich auch die SpVgg Sittenbachtal (0:1 beim TSV Brand) leer ausgegangen. Pech hatte der TSV Neunhof, der trotz einer Vielzahl von Chancen dem FC Reichenschwand 0:1 unterlag und zum vierten Mal in Folge leer ausging.

SK Lauf II – SC Kühlenfels 7:1 (4:0) — Nach einer Durststrecke von nur einem Zähler aus den vorangegangenen sechs Spielen und einem Abrutschen bis an den Rand der Abstiegszone klappte es für die SKL-Reserve endlich wieder einmal mit einem Sieg. Nach 90 einseitigen Minuten standen für das Team von Trainer Robert Larisch gegen Kühlenfels mit 7:1 der höchste Saisonsieg und drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Dominik Bürner eröffnete bereits nach sechs Zeigerumdrehungen den Torreigen, als er nach einer Ballstafette über Manuel Hellwig und Daniel Rothhaar einnetzte. Die schnelle Führung beflügelte die Gastgeber und Daniel Rothhaar (20.), Maximilian Danninger (32.) und nachmals Bürner nach 38 Minuten sorgten bereits beim Gang in die Kabine für einen beruhigenden 4:0-Vorsprung.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Einbahnstraßenfußball Richtung Gästetor. Immer wieder angetrieben von Manuel Hellwig, der an fast allen Toren beteiligt war, ohne sich selbst in die Torschützenliste einzutragen, schraubten Fabian Rauh nach einer knappen Stunde und Daniel Rothhaar (66./69.) mit einem Doppelschlag das Ergebnis auf 7:0. Damit war der Torhunger der SKL-Reservisten gestillt. Nicht mehr als Ergebniskosmetik war der Ehrentreffer der Gäste durch Manuel Speckner in der Schlussminute.
Tore: 1:0 (6.) Bürner; 2:0 (20.) D. Rothhaar; 3:0 (32.) Danninger; 4:0 (38.) Bürner; 5:0 (61.) Rauh; 6:0, 7:0 (66./69.) D. Rothhaar; 7:1 (90.) Speckner. SR: Jonas Klinnert (TSV Georgensgmünd). Zuschauer: 70.

SC Uttenreuth – SpVgg Diepersdorf 0:5 — Spitzenreiter SpVgg Diepersdorf ließ im Auswärtsspiel beim abstiegsbedrohten SC Uttenreuth nichts anbrennen und fuhr einen sicheren Sieg ein. Spielertrainer Daniel Wolf und Philipp Knogl stellten mit zwei frühen Toren die Weichen rasch auf Sieg. Die Gastgeber waren zwar lange bemüht, doch die Scherau-Fußballer spielten die Partie im Stile eines Tabellenführers souverän herunter. Der Spieler der zweiten 45 Minuten war SpVgg-Torjäger Oliver Eichenmüller, der mit einem lupenreinen Hattrick zwischen der 60. und 82. Minuten das Ergebnis auf 5:0 schraubte.
Tore: 0:1 (7.) Wolf; 0:2 (13.) Knogl; 0:3, 0:4, 0:5 (60., 76. 82.) Eichenmüller. SR: Thomas Ferstl (ASV Forth). Zuschauer: 45

TSV Neunhof – 1.FC Reichenschwand 0:1 (0:1) — Der TSV Neunhof kann einfach nicht mehr gewinnen. Das 0:1 gegen Tabellennachbar 1.FC Reichenschwand war die vierte Niederlage in Folge für die Elf von Trainer Marco Schlagbaum.
Die Heimelf lieferte zwar ein gutes Spiel ab und kam zu einer Vielzahl bester Torgelegenheiten. Während jedoch TSV-Torjäger Andreas Galster und seine Nebenleute eine Vielzahl bester Torchancen nicht verwerten konnten, bescherte den Gästen ein Sonntagsschuss von Wilhelm Baier nach knapp 20 Minuten den fünften Sieg in Folge und ein Vorrücken auf Tabellenrang sieben.
Tor: 0:1 (19.) Bayer. SR: Wolfgang Schötz (SV Hahnbach). Zuschauer: 50

1.FC Schnaittach – TSV Neunkirchen/Br. 3:3 (0:2) — Der FC Schnaittach zeigte gegen den Tabellenzweiten aus Neunkirchen am Brand Moral. Zweimal holte die Elf von Jörg Kemmitzer einen Zweitore-Rückstand auf und belohnte so ihren Spielertrainer am Ende zu dessen Geburtstag mit einem Punkt. Die erste Halbzeit ging klar an die Gäste, die durch einen verwandelten Foulelfmeter ihres Torjäger Manuel Menges und Köhler, der nach einem Eckball per Kopf erfolgreich war, schnell mit 2:0 in Führung lagen.
Schnaittach kam nach dem Seitenwechsel besser im Spiel und kam durch Kapitän Christoph Meyer (54.) per Kopfball auf 1:2 heran. Nur drei Zeigerumdrehungen später nützte jedoch Köhler ein Missverständnis in der FCS-Abwehr zum 1:3. Die Heimelf steckte diesen Lapsus aber weg und suchte weiter ihre Chance. Mit einem Traumtor brachte Salih Deniz, der den Ball aus 20 Metern unhaltbar in den Winkel knallte, seine Farben in der 71. Minute auf 2:3 heran. Ein Treffer, der beim Gegner Wirkung zeigte. Nur eine Minute später reagierte Ibrahim Boz nach einen fatalen Fehlpass in der gegnerischen Abwehr gedankenschnell und zirkelte den Ball aus gut und gerne 35 Meter Entfernung über den weit vor seinem Tor postierten Gästetorwart zum 3:3 in die Maschen.
Tore: 0:1 (13.) Menges; 0:2 (33.) Köhler; 1:2 (54.) Meyer; 1:3 (57.) Köhler; 2:3 (71.) Deniz; 3:3 (72.) Boz. SR: Sebastian Reich (SV Illschwang/Schwend). Zuschauer: 60.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung