Fußball Kreisklasse 4:

Liga-Primus spielt unter Druck mit Köpfchen

Für den ASV Herpersdorf (links Marco Schmidt) hat sich die Reise zum SV Henfenfeld nicht gelohnt; nach einer 1:3-Niederlage musste die Elf von Trainer Werner Kirchhoff ohne etwas Zählbares die Heimreise antreten. Foto: Keilholz2016/11/Henfenfeld-Herpersdorf-Schmidt.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (isa) — Der 1.FC Schnaittach gewann im Derby knapp mit 3:2 Toren gegen die SpVgg Hüttenbach II und führt weiterhin die Tabelle der Kreisklasse 4 an. Am anderen Ende der Tabelle verlor der SK Heuchling gegen die SG am Lichtenstein. Der TV Leinburg gewann 3:1 im Derby gegen den FSV Weißenbrunn. Einen wichtigen Sieg feierte der 1. FC Röthenbach gegen die SpVgg Neunkirchen. Der sc Henfenfeld gewann gegen den ASV Herpersdorf und klettert auf den zweiten Tabellenplatz.

1.FC Schnaittach – SpVgg Hüttenbach II 3:2 (2:1) – In einem sehr spannenden Derby setzte sich der 1.FC Schnaittach gegen die SpVgg Hüttenbach durch. Bereits in der zweiten Minute gingen die Platzherren in Führung. Nach einer mustergültigen Flanke von Hadergjonaj köpfte Stroh zum 1:0 ein. In der 15. Minute bauten die Schnaittacher die Führung aus. Nach einem langen Einwurf von Meyer verlängerte Dressendörfer auf Stroh, der erneut per Kopf das 2:0 erzielte. Bis zur 15 Minute hatten die Gäste das Spiel im Griff. Nach der 2:0 Führung wurden die Hüttenbacher stärker und machten es den Schnaittachern schwer. In der 30. Minute zog Hadergjonaj ab und traf die Latte. Fünf Minuten später schoss Boz auf das Tor und traf ebenfalls nur die Latte. Danach war das Spiel relativ ausgeglichen, die Gäste hielten kämpferisch sehr gut gegen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte erzielten die Hüttenbacher den Anschlusstreffer. Raab zog von der Strafraumkante ab und traf ins lange Eck zum 2:1-Halbzeitstand.
Fünf Minuten nach Wiederanpfiff gelang der Spielvereinigung der Ausgleich. Nach einem Schuss aufs Tor, ließ Hopf den Ball abprallen, Knötzinger stand an der richtigen Stelle und drückte die Kugel über die Linie. Die Platzherren schienen davon nur wenig beeindruckt und gingen wenige Minuten später in Führung. Wieder war es Stroh, der nach einem langen Einwurf einköpfte.  Ab der 80. Minute spielten die Gastgeber in Unterzahl und die Hüttenbacher wurden immer wieder gefährlich. Auch der FCS hatte noch Konterchancen,  spielte diese jedoch nicht gut genug aus.
Tore: 1:0 Stroh (2.), 2:0 Stroh (15.), 2:1 Raab (42.), 2:2 Knötzinger (50.), 3:2 Stroh (65.) Gelb/Rote Karte: Hopf (FCS/80.) Schiedsrichter: Arian Ghafoor Zuschauer: 100

SV Henfenfeld – ASV Herpersdorf 3:1 (1:1) – Der SV Henfenfeld gewann 3:1 gegen den ASV Herpersdorf. Beide Teams kamen gut ins Spiel, die Spielanteile waren relativ ausgeglichen. Auf beiden Seiten gab es mehrere Möglichkeiten.  In der 23. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Nach schönem Zuspiel von Karg netzte Hirschmann zum 1:0 ein.  Kurz darauf hätte erneut Hirschmann die Führung ausbauen können, traf allerdings die Latte. In der 38. Minute entschied Schiedsrichter Distler auf Foulelfmeter für den ASV Herpersdorf. Papst schnappte sich die Kugel und vollendete zum 1:1.
In der zweiten Hälfte kamen die Platzherren zunächst nicht mehr richtig ins Spiel. Herpersdorf übte immer wieder Druck auf das Henfenfelder Tor aus, brachten die Kugel jedoch nicht unter. Bis zur 86. Minute gelang dem SVH nicht viel in der Offensive. Dann traf erneut Hirschmann zum 2:1. In der Nachspielzeit erhöhten die Gastgeber auf 3:1 durch Reuss.
Tore: 1:0 Hirschmann (23.), 1:1 Pabst (38.), 2:1 Hirschmann (86.) , 3:1 Reuß (94.) Schiedsrichter: Andreas Distler Zuschauer: 50

SG am Lichtenstein – SK Heuchling 3:0 (2:0)  – Der SK Heuchling verlor deutlich gegen die SG am Lichtenstein und rutscht damit auf den 14. Tabellenplatz. Die Platzherren dominierten von Beginn an das Geschehen. In der 15. Minute ging die SG durch Hönig in Führung. Kurz darauf hatte Hönig mehrere hochkarätige Torchancen, schoss jedoch entweder daneben oder schob den Ball am Tor vorbei. Die Heuchlinger hatten keine nennenswerte Torchance im ersten Durchgang. In der 30. Minute erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Nach einem langem Ball in den Strafraum zog Löhner ab und traf zum 2:0.
In der zweiten Hälfte fanden die Heuchlinger etwas besser ins Spiel, konnten sich allerdings keine zwingende Chance erarbeiten, die Defensive der Gastgeber stand sehr sicher. In der 80. Minute traf Hönig nach einem Querpass zum 3:0.Endstand.
Tore: 1:0 Hönig (15.), 2:0 Löhner (30.), 3:0 Hönig (80.) Schiedsrichter: Kurt Meier Zuschauer: 65

1.FC Röthenbach – SpVgg Neunkirchen 2:1 (2:0) – Der 1. FC Röthenbach feierte einen wichtigen Sieg gegen die SpVgg Neunkirchen. Bereits in der dritten Minute gingen die Gastgeber in Führung.  Matanyia zog aus 20 Metern ins rechte Eck ab. Die erste Hälfte dominierte der FCR deutlich, sie kombinierten gut im Mittelfeld und ließen in der Defensive nichts zu.  Nach dem Führungstreffer hatten die Gäste eine kurze Druckphase, die Röthenbacher hielten jedoch konsequent gegen. In der 32. Minute erhöhten die Röthenbacher durch Alberghina auf 2:0. Nur wenige Minuten später vergaben die Platzherren  eine weitere hochkarätige Chance.
Nach dem Seitenwechsel fanden die Neunkirchner etwas besser ins Spiel, die Gastgeber wurden deutlich schwächer.  In der 62. Minute erzielten die Gäste den Anschlusstreffer. Nach einem guten Ball in die Spitze legte Lukadinovic quer auf Kraus, der frei aus fünf Metern einnetzte. Die Neunkirchner drängten auf den Ausgleich und hatten mehrere Chancen. Durch Torhüter Rupp blieben die Röthenbacher im Spiel und brachten den Sieg über die Zeit.
Tore: 1:0 Matanyia (3.), 2:0 Alberghina (32.), 2:1 Kraus (62.) Schiedsrichter: Markus Bayerl Zuschauer: 50

TV Leinburg – FSV Weißenbrunn 3:1 (0:1) – Der TV Leinburg gewann in einem fairen Derby 3:1 gegen den FSV Weißenbrunn. In der ersten Halbzeit dominierten die Gäste das Geschehen. Die Leinburger fanden zunächst nicht richtig ins Spiel. In der 25. Minute zahlte sich die Überlegenheit der Weißenbrunner aus. Weiß traf per Kopf zum 0:1. Danach spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab, Torchancen gab es für die rund 200 Zuschauer in der ersten hälfte nicht mehr zu sehen.
Nach dem Seitenwechsel schienen die Leinburger wie ausgewechselt und nahmen das Spiel in die Hand.  Ein Freistoß für den FSV in der 50. Minute ging an die Latte, danach gelang den Gästen in der Offensive nicht mehr viel. In der 55. Minute fiel der Ausgleichstreffer für die Platzherren. Nach einer Flanke in den Strafraum brachten die Weißenbrunner den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Hartmann vollendete ins lange Eck.  Zehn Minuten später ging der TV Leinburg in Führung. Die Gäste hatten erneut Schwierigkeiten den Ball zu klären und Griesser traf zum 2:1. In der 75. Minute bauten die Leinburger die Führung aus. Nach einem schön verlängertem Ball von Heller vollendete Hartmann ins kurze Eck zum 3:1-Endstand.

Tore: 0:1 Weiß (25.), 1:1 Hartmann (55.), 2:1 Griesser (65.), 3:1 Hartmann (75.) Schiedsrichter: Gerhard Nagengast Zuschauer: 200

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung