Jubiläum in 2019

Diepoltsdorf ist 700 Jahre alt

Diepoltsdorf im Oberland aus der Vogelperspektive. Von unten kommt die Straße aus Richtung Simmelsdorf ins Bild, links oben geht es ins Naifertal nach St. Helena, in der Mitte oben ins Achteltal nach Ittling. | Foto: PZ-Archiv2018/12/luftbild-diepoltsdorf.jpg

DIEPOLTSDORF — Im Jahr 1319 wird Diepoltsdorf erstmals urkundlich erwähnt. Der Simmelsdorfer Ortsteil feiert im nächsten Jahr deshalb sein 700-jähriges Bestehen; mit gleich drei Festen im Laufe des Sommers und mit dem Jubiäumsauftakt schon am 3. Januar.

Am kommenden Donnerstag wird um 18 Uhr am renovierten Backofen in der Ortsmitte eine Jubiläumstafel enthüllt, anschließend gibt es im alten Schulsaal einen Geschichtsvortrag. „Die Bevölkerung ist eingeladen, für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt“, schreibt der Verein „Unser Diepoltsdorf“, der eigens zum Jubiläum gegründet wurde.

„Ein Nürnbergisches Dorf, mit zwei Herrensitzen, eine Stund von dem ehemaligen Ganerben-Schloß Rothenberg, mitternachtswärts, gegen Hiltpoltstein am Flüßlein Schnaittach oder Schnaittenbach gelegen“. So wird Diepoltsdorf vor ungefähr 250 Jahren beschrieben.

Blick in die Geschichte

Zumindest die offizielle Geburtsstunde kann durch eine Urkunde auf 1319 festgelegt werden, auch wenn der Schnaittacher Heimatforscher Stammler in den 1920er-Jahren über Quellen verfügt haben muss, die bereits im 12. Jahrhundert einen „Diepoltsdorfer Burgstall“ als Eigentum der Burggrafen von Nürnberg belegen. Man kann also davon ausgehen, dass eine feste Behausung bereits im 11. oder 12. Jahrhunderts, bestand. Das Dorf wurde seither von der Geschichte und den Herrensitzen entscheidend beeinflusst.

Aus dem Jahr 2011 stammt diese Darstellung der Diepoltsdorfer Ortsmitte. Zu finden ist sie im Buch des Malers Rudolf Lumm über den nördlichen Landkreis. | Foto: PZ/Bild Rudolf Lumm2018/12/diepoltsdorf-1319-erstmals-erwahnt-aus-buchLumm0002.jpg

Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2017 der Verein „Unser Diepoltsdorf“ gegründet. Zum einen, um die Geschichte des Dorfes zu recherchieren, zum anderen, um das Jubiläum vorzubereiten und die Veranstaltungen zu organisieren.

Überblick über die Veranstaltungen

Los gehen die Feierlichkeiten im Dorf am 3. Januar um 18 Uhr am Dorfbackofen mit der Tafelenthüllung los. Am Samstag, 11. Mai, gibt es einen Festabend und die Eröffnung einer Fotoausstellung zur Dorfgeschichte. Am Pfingstmontag, 10. Juni, ist ein Mühlenfest geplant und am Sonntag, 28. Juli, ein großes 700-Jahre-Fest im Dorf. Das Diepoltsdorfer Jubiläumsjahr endet offiziell mit einer Veranstaltung am Freitag, 3. Januar, 2020.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung