Seifenkistenrennen

Großer Preis von Rummelsberg

Schwung in die Kiste: Bereits zum 13. Mal findet das Seifenkistenrennen statt. | Foto: Dorotheé Krätzer2019/01/Rummelsberg-Seifenkistenrennen-Kraetzer.jpg

RUMMELSBERG – Rund 130 junge Menschen sind mit der Organisation des Seifenkistenrennens am Samstag, 18. Mai, beschäftigt. Ab sofort kann man sich mit seiner Kiste für das Rennen anmelden.

Sandra Uhlig, Kristina Schröter und Alexander Lihs sind nur drei der Verantwortlichen für das Seifenkistenrennen. Schon seit Wochen bereiten sie sich gemeinsam mit anderen jungen Männern und Frauen, die in Rummelsberg die Ausbildung als Diakon machen, auf die Großveranstaltung vor, die am 18. Mai in Rummelsberg stattfindet. „Als ich vor drei Jahren das erste Mal dabei war und die erste Kiste ins Ziel habe rollen sehen: Das war schon etwas ganz besonderes“, erinnert sich Schröter. Die 21-Jährige ist bereits zum dritten Mal Mitglied im Kernteam. „Mir gefällt die Aufregung und Spannung in Rummelsberg an dem Tag wirklich gut.“
Rund 130 junge Menschen sind derzeit in der Ausbildung zum Diakon. Alle sind beteiligt am Seifenkistenrennen, manche im Kernteam, andere machen einen Dienst am Tag des Rennens und verkaufen beispielsweise Essen oder Getränke oder betreuen das Kinderprogramm. Sandra Uhlig ist zum ersten Mal dabei, im Herbst hat sie ihre Ausbildung begonnen. „Aber ich wusste gleich, beim Seifenkistenrennen möchte ich mitmachen. Ich habe so viel Gutes darüber gehört und ich mag große Veranstaltungen“, sagt sie. Schon jetzt können sich Interessierte mit ihrer Seifenkiste anmelden. „Eine Kiste darf höchstens 250 Kilogramm wiegen, inklusive Fahrer“, erklärt Alexander Lihs, auf was man bei der Anmeldung achten muss. „Außerdem muss sie eine Hand- und eine Fußbremse haben, geschlossene Reifen, darf keine Pyrotechnik nutzen und keinen Motor haben.“ Einzelpersonen oder Teams, große und kleine Kisten, Profis und Anfänger: Für jeden ist ein Platz beim Rennen.

Optik zählt. Zumindest bei der Wertung des Fanpokals. | Foto: Günther Schubert2019/01/Rummelsberg-Seifenkistenrennen-Schubert.jpg

Insgesamt findet das Seifenkistenrennen bereits zum 13. Mal statt. Die Anfänge der Tradition sind den drei jungen Organisatoren nicht ganz klar. „Ich glaube, das war mal ein Projekt im Grundseminar. Und dann ist das so gut angekommen, dass wir das selbstständig jedes Jahr wiederholt haben“, sagt Lihs. Und am Ende gewinnt die schnellste Kiste? „Nein, wir haben verschiedene Preise“, erläutert Lihs. „Es gibt Preise für die schnellste und die konstanteste Kiste und das Publikum kann abstimmen, welche Kiste sie am schönsten finden. Außerdem gibt es einen Fanpokal für die treusten und begeistertsten Fans. Der ging die letzten Jahre immer an die Jugendlichen und Mitarbeitenden vom Fassoldshof, die machen wirklich tolle Stimmung beim Rennen.“

Seifenkistenpiloten können sich ab sofort per E-Mail an prarbeit.seifenkistenrennen@gmail.com anmelden. Interessierte finden mehr Informationen unter www.seifenkistenrennen-rummelsberg.de.

N-Land Der Bote
Der Bote