Bayerische Lebensrettungsmedaille für Michaela Weininger

Bewohner aus verqualmtem Zimmer gerettet

Mit der Lebensrettungsmedaille zeichnete Ministerpräsident Horst Seehofer auch Michaela Weininger aus Schwarzenbruck und Olga Rockel aus Nürnberg aus, die im Zimmer einer Pflegeinrichtung in Nürnberg einen Brand entdeckt hatten und den Bewohner aus dem verqualmten Zimmer gerettet haben. | Foto: Bayerische Staatskanzlei2016/06/lebensrettungsmedaille.jpg

SCHWARZENBRUCK – Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer verlieh kürzlich im Rahmen einer Feierstunde im Antiquarium der Münchner Residenz die Bayerische Rettungsmedaille an 87 Lebensretter aus ganz Bayern. Neben der 13-jährigen Schülerin Sophia Deyhle aus Hersbruck, die durch einen Sprung mitsamt ihren Kleidern in den Happurger Baggersee einem vierjährigen Jungen das Leben rettete (wir berichteten) wurde auch Michaela Weininger aus Schwarzenbruck ausgezeichnet.

Zusammen mit der Nürnbergerin Olga Rockel hatte Weiniger einen Brand im Zimmer eines Pflegezentrums in Nürnberg entdeckt. Aus dem stark verqualmten Zimmer brachten sie einen Bewohner noch rechtzeitig in Sicherheit, bevgor die Flammen weiter um sich griffen.

Seehofer: „Es kann jeden treffen und jederzeit. Jeder von uns kann urplötzlich auf die Hilfe anderer angewiesen sein. Es ist gut zu wissen, dass es Menschen gibt, die dann zupacken, die selbstlos helfen, wo es nötig ist, ohne zu zögern, und dadurch nicht selten auch sich selbst in Gefahr bringen. Retter geben Kraft und machen Mut – den Geretteten und uns als Gesellschaft insgesamt. Denn Heldentaten wie ihre bilden das Fundament für unser Zusammenleben. Mit der Auszeichnung sagt Bayern Dank und Anerkennung für Rettung von Mitmenschen aus höchster Not!“

Mit der Bayerischen Rettungsmedaille wird ausgezeichnet, wer bei der Rettung eines Menschen aus Lebensgefahr sogar sein eigenes Leben eingesetzt hat.

Wer jemanden unter besonders schwierigen Umständen aus Lebensgefahr rettet, erhält nach dem Gesetz über staatliche Auszeichnungen für die Rettung von Menschen aus Lebensgefahr eine öffentliche Belobigung und die Christophorus-Medaille. Seit Schaffung der Bayerischen Rettungsmedaille im Jahr 1952 haben 4130 Personen diese Auszeichnung erhalten. Mit der Christophorus-Medaille, die erstmals 1983 vergeben wurde, sind bislang 1553 Personen geehrt worden.

N-Land Der Bote
Der Bote