In nur 59 Minuten zum Erfolg

Schwaigs Volleyball-Asse bezwingen VC München-Ost

Schwaigs Bundesliga-Reserve zeigte – wie hier bei der Annahme von Benjamin Genenger – eine konzentrierte Leistung gegen den VC München. | Foto: Privat2017/11/Volleyball-SVS-II-Annahme-durch-Benjamin-Genenger.jpg

SCHWAIG — Lediglich 59 Spielminuten brauchte die zweite Schwaiger Herrenmannschaft, um mit dem 3:0 (25:21, 25:21, 25:14) Heimsieg über VC DJK München-Ost-Herrsching II drei weitere Punkte in der Regionalliga Südost einzufahren.

Als Tabellenvierter empfing die zweite Garde des SV Schwaig den Fünften aus München. Der deutlich erfahrenere Gast startete furios, machte die ersten Punkte des Spiels und führte schnell mit 6:2. Dann wachte das Schwaiger Team auf, glich mit Angriffen von Benjamin Genenger und Harry Schlegel zum 11:11 aus und drehte den Satz zu seinen Gunsten. Konzentriert spielte das junge Team den Satz über 19:17 und 22:19 bis zum 25:21 zu Ende und gewann somit zum vierten Mal in dieser Saison den ersten Durchgang.

Schneller Ausgleich

Wieder startete die Münchner Mannschaft mit einer 6:2- Führung, doch diesmal sorgte Philipp Lamberti mit druckvollen Aufschlägen für den schnellen 6:6-Ausgleich. Immer wieder gelang es, durch eine reaktionsschnelle Abwehr mit Fuß und Hand die Angriffe des Gegners zu entschärfen und in einen Punkt umzuwandeln. Nur einmal ließ der SVS die Münchner nach einem langen Ballwechsel zum 18:17 aufschließen. Aber danach blockte man sich konsequent zum 25:21-Satzgewinn. Mit der 2:0-Führung im Rücken spielte sich die Schwaiger Bundesligareserve in einen Rausch. Gut platzierte Aufschläge und ein fokussiertes Block-Abwehr-Spiel sorgten serienmäßig für schnelle Punkte. Aber auch die langen, umkämpften Ballwechsel wie beim Matchball wurden kämpferisch und mit Geduld zu Ende gespielt. So ging auch der dritte Satz nach schnellen 18 Minuten mit 25:14 an die Schwaiger.

Tabellenzweiter wartet

Mit viel Selbstvertrauen geht es nun kommende Woche zum Absteiger und Tabellenzweiten TSV Zirndorf. Der TSV geht als Favorit ins Spiel, aber die junge Schwaiger Mannschaft will alles dafür geben, um für eine Überraschung zu sorgen.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung