Neues Quartier auf Zeit

Schwaiger Tafel zieht vorübergehend ins ehemalige Post-Gebäude

Theresa von Ciriacy-Wantrup und Mitarbeiter Balder Schulze. | Foto: Stühler2018/08/Tafel-schwaig-ausgabestelle-ThvC-und-Schulze1.jpg

SCHWAIG — Weil der bisherige Ausgaberaum der Schwaiger Tafel in der evangelischen Kirchengemeinde renoviert werden muss, ist die Tafel mit ihrem Inventar vorübergehend in das alte Gebäude der Post in der Mozartstraße 5 gezogen. Die Ausgabezeiten bleiben aber gleich: donnerstags ab 14.45 Uhr.

Beim ersten Ausgabetag in den neuen Räumen zeigten die ehrenamtlichen Helfer das Ergebnis ihrer umfangreichen Umzugsaktion. Vor der Eröffnung mussten die Räume im Postgebäude zunächst vom Schmutz der vergangenen 15 Jahre befreit werden. Die ehrenamtlichen Helfer strichen Wände und Türen neu, bauten eine gespendete Küche aus und wieder eint, installierten Regale und Kühltheken.

Die Schwaiger Tafel wird für etwa sechs Monate in ihrem Ausweichquartier bleiben. | Foto: Stühler2018/08/tafel-schwaig-neue-ausgabestelle-brot.jpg

„Dabei haben sie sich selbst übertroffen “, lobte die Leiterin der Schwaiger Ausgabestelle, Theresa von Ciriacy-Wantrup. „Sie haben sich auch nicht davor gescheut, ihre jeweiligen Lebenspartner und Ehegatten gleich mit einzuspannen“, fügte sie noch an. Von Ciriacy-Wantrup dankte allen Aktiven auf das Herzlichste, denn ohne die Unterstützung von allen Seiten, wäre diese Aktion nur schwerlich zu bewerkstelligen gewesen.

Verzicht auf Mieteinnahmen

Bürgermeisterin Ruth Thurner hatte die Möglichkeit zur Anmietung der Räume vermittelt und die Gemeinde stellte Tische zur Verfügung. Der Vermieter verzichtet gegen eine Spendenquittung auf die Mieteinnahmen, ebenso auf die Erhebung von Nebenkosten. Das bedeutet für die Kasse der Tafel eine außerordentliche Entlastung. Auch sorgte er für schnelle Hilfe, als noch ein Wasseranschluss und Wasserboiler erforderlich waren. Nun ist ein reibungsloser Ablauf bei der Ausgabe von Lebensmitteln gewährleistet.

Beim Umzug selbst kamen dann neben den Ehrenamtlichen auch die zwei hauptamtlichen Fahrer der Tafel Nürnberger Land zum Einsatz. Die Kühlfahrzeuge der Tafel wurden dabei als Umzugsfahrzeuge genutzt, sodass der Tafel für den Umzug kaum Kosten entstanden. Die Ausgabestelle Schwaig wird voraussichtlich ein halbes Jahr lang in der alten Post bleiben. Denn solange sollen die Renovierungsarbeiten im evangelischen Gemeindehaus dauern. Dann ist allerdings geplant, wieder dorthin zurückzuziehen.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung