Kirchweih Hormersdorf

Schnaittacher Ortsteil feierte ausgelassen seine Kirchweih

Das Austanzen ist der Höhepunkt der Hormersdorfer Kirchweih. | Foto: Schuster2018/06/kirchweih-hormersdorf-austanzen.jpg

HORMERSDORF — Ohne großes Drumherum haben die Hormersdorfer am vergangenen Wochenende ihre Kirchweih gefeiert. Das Baum­aufstellen und das Austanzen des „Kirwabaums“ sind dort Höhepunkte. Es gibt keinen eigenen Verein, Jung und Alt organisieren sich selbst.

Schausteller sucht man vergeblich neben der einzig verbliebenen Gastwirtschaft im Ort. Einen „Kirwa­chef“ gibt es aber. „Wir freuten uns schon lange darauf, im Zelt und Hof des ‚Graoler Wirts‘ zu feiern“, sagt „Oberkirwabou“ Patrick Wenig. Auch ohne Buden hat das Kirchweihfest in dem nördlichsten Schnaittacher Ortsteil, zum dem auch weitere Ortsteile gezählt werden müssen, wie Fronhof, Götzlesberg, Reingrub und Bernhof, einen festen Platz im Jahreskalender.

Am Samstagvormittag holte die Kirchweihmannschaft den Baum, der von Familie Wittmann spendiert wurde. Transportiert wurde er von Erwin Hofmann mit seinem Bulldog. Die „Madla“ banden liebevoll die Kränze, aber das Aufstellen verzögerte sich wegen des einsetzenden Starkregens um über eine Stunde. Viele helfende Hände, darunter auch die der Wallsdorfer „Kirwaboum“, packten dann kräftig mit an, um den 26 Meter hohen Baum aufzustellen. Das Kommando lag in bewährter Weise bei Egon Deinlein.

Den Samstagabend genossen einige Gäste auch außerhalb des Zelts. Da der ortsansässige DJ erkrankt war, übernahmen die „Kirwaleut“ die musikalische Umrahmung kurzer Hand selbst. Die Technik stellte der DJ aber zur Verfügung.

Party im Garten

Nicht unerwähnt bleiben soll die Sonntagnachmittagsparty für die Burschen im Garten bei Georg Bezold. Am Sonntagabend zogen die elf Kirchweihpaare unter den Augen von vielen Einwohnern und Gästen vom Wirtshaus zum Austanzen auf die Wiese.

Elf Kirchweihpaare zogen zum Austanzen. | Foto: Schuster2018/06/kirchweih-hormersdorf-kirchweihburschen.jpg

Auch Bürgermeister Frank Pitterlein war mit seiner Familie unter den Zuschauern. Musikalisch wurde das Austanzen begleitet von den „Lederhosen“, die danach im Zelt weiterhin aufspielten und für gute Stimmung sorgten. Als der Wecker läutete, hielt ein Paar, Lena Dehling aus Steinensittenbach und Patrick Wenig aus Bernhof, den Blumenstrauß in Händen.

Am Montag folgte dem Frühschoppen der Kirchweihausklang am Abend mit Unterhaltungsmusik der „Eckentaler Frankenlumpen“.

N-Land Udo Schuster
Udo Schuster