Riss in Folie muss verschweißt werden

Schnaittacher Freibad ist geschlossen

Für die Arbeiten muss ein Teil des Wassers aus dem großen Becken abgelassen werden. Das Foto entstand im März, bevor das Freibad für die Saison öffnete. | Foto: PZ-Archiv/Kirchmayer2017/08/Leeres-Freibad-Schnaittach.jpg

SCHNAITTACH — Schlechte Nachrichten für Badefreunde in der Marktgemeinde: Wegen eines Risses in der Folie des Hauptbeckens bleibt das Schnaittacher Freibad vermutlich bis Freitag geschlossen.

Bereits am Montagabend wurde an einer Trittstufe ein Riss in der Folie des großen Beckens festgestellt. Das Bauamt der Marktgemeinde riet laut Zweitem Bürgermeister Karlheinz Lang, „sofort zu handeln“. Andernfalls könnte Wasser unter die Folie gelangen und die Feuchtigkeit den Beton darunter beschädigen.

Bereits am gestrigen Mittwoch blieb das Freibad geschlossen und Wasser wurde aus dem großen Becken abgelassen. Mithilfe eines Heißluftföhns wird der Riss jetzt verschweißt.

Insgesamt drei Tage soll das Freibad geschlossen bleiben. „Ich hoffe, dass wir am Wochenende wieder aufmachen können“, sagt Lang, der in Abwesenheit von Frank Pitterlein die Geschäfte führt. Die Entscheidung fällt am Freitag.

Immer wieder kommt es in Zusammenhang mit der 2011 sanierten Einrichtung zu Komplikationen. Damals öffnete das Bad nur wenige Wochen von August bis September. Allerdings fiel schnell auf, dass die Pumpenleistung der Filteranlage nicht für Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken reicht. Deshalb blieb das Nichtschwimmerbecken 2012 und 2013 komplett gesperrt, ehe 2014 eine neue Filteranlage für das Nichtschwimmerbecken installiert wurde, so Jürgen Ertel vom Schnaittacher Bauhof.

Bereits mehrfach in den vergangenen Jahren öffnete das Bad aus verschiedenen Gründen verspätet, unter anderem wegen eines Rohrbruchs oder weil lose Steinchen unter der Folie des Schwimmerbeckens gefunden wurden. Im Frühsommer 2013 waren zeitweise der Sprungturm und ein Kinderklettergerüst gesperrt. Im Juni 2014 konnten Badegäste das Schwimmerbecken fünf Tage nicht nutzen, weil Filter kaputt waren und ausgetauscht werden mussten.

Im heißen Juli 2015 blieb das gesamte Bad zwei Tage lang wegen Personalmangels geschlossen – zwei Krankheitsfälle konnte der Markt nicht kurzfristig kompensieren. 2016 blieb das Schwimmerbecken wegen Problemen mit der Chlorierungsanlage kurzzeitig gesperrt.

N-Land Andreas Kirchmayer
Andreas Kirchmayer