Herbstmarkt Schnaittach

Maues Wetter trübt die Bilanz

Erstmals fand parallel zum Herbstmarkt ein Kunstmarkt im Badsaal statt. Dieser wurde von SCR-Kultur-Pur veranstaltet. | Foto: Schuster2017/10/Herbstmarkt-Schnaittach-2017-009.jpg

SCHNAITTACH — Beim 30. Schnaittacher Herbstmarkt blieb das sonst übliche Durchdrängen weitgehend aus. Die Besucherzahl blieb wetterbedingt weit unter jener früherer Jahre. Wer der Kälte trotzte, bekam dennoch einiges geboten.

Es hätte wetterbedingt noch schlimmer sein können, so die allgemeine Einschätzung von Händlern und Ausstellern am Ende des Herbstmarktes. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“, resümierte etwa der neue Vorsitzende der Werbegemeinschaft Schnaittach, Harald Leupold, der erstmals in dieser Funktion zum Herbstmarkt aktiv wurde. Der CSU-Marktgemeinderat zeigte vollen Körpereinsatz und tanzte am Marktplatz mit der Zumbagruppe.

Als der Markt und die Geschäfte um elf Uhr öffneten bot sich jedoch zunächst noch ein trostloses Bild, von Besuchern war wenig zu sehen. Einige Standbetreiber hatten zudem kurzfristig ihre Teilnahme wegen Erkrankung oder dem Wetter abgesagt und damit entstanden viele Lücken im Marktplatz, sowie in der Erlanger und Nürnberger Straße. Erst ab etwa 13 Uhr trafen nach und nach auch Gäste aus dem Umland ein, während immer wieder Regentropfen vom Himmel fielen.

Mehr Bilder gibt es hier in unserer Galerie.

Neu in diesem Jahr war der Kunstmarkt vom Verein SCR-Kultur-Pur im Badsaal. 18 Künstler zeigten ihre Werke, die zum Teil auch Käufer fanden. Ebenfalls zum ersten Mal am Herbstmarkt war ein Infobus der Polizei dabei. Kriminalhauptkommissar Walter Eibl von der Kripo Schwabach informierte überPräventionsmaßnahmen rund um Einbrüche. Auch aus der Laufer Inspektion waren Beamte mit ihrem Dienststellenleiter Günter Losse vor Ort.

Handwerkskunst aus dem Erzgebirge

Eine besondere Handwerkskunst kam aus dem Erzgebirge nach Schnaittach. Die Schnitzer aus der Partnergemeinde Schlettau ließen sich im Rathaus bei ihrer Schnitzkunst über die Schulter schauen. Auch der Bürgermeister der Partnergemeinde, Conny Göckeritz, streifte durch den Herbstmarkt und begrüßte den einen oder anderen Bekannten in der Marktgemeinde.

Die neuen Automodelle von verschiedenen Herstellern fanden außerhalb des Marktplatzes ihren Stellplatz. Interessierte Automobilkunden mussten die Erlanger Straße bis zur Allee hochlaufen oder sich in der Nürnberger Straße umsehen. Dazwischen waren viele Vereine und gemeinnützige Institutionen mit ihren Ständen vertreten.

Die IG Schnaittachtalbahn hatte zusammen mit der Ortsgruppe des Fränkischen Albvereins einen Stand aufgebaut. Dort konnte man sich unter anderen mit Wandervorschlägen eindecken. Viele Möglichkeiten zur Kinder­unterhaltung wurden angeboten, Einige Stände boten auch Gewinnspiele an. Insgesamt war eine ausgewogene Programvielfalt für Jung und Alt geboten.

Bürgermeister Frank Pitterlein sieht den Herbstmarkt schon lange tief verwurzelt im Jahreskalender des Marktes. „Ich freue mich jedes Mal auf die Stammgäste“, so Pitterlein, der den Organisatoren der Veranstaltung dankte.

Mit Sport gegen die niedrigen Temperaturen: Harald Leupold (Bildmitte), der neue Vorsitzende der Schnaittacher Werbegemeinschaft, macht mit beim Zumba auf dem Marktplatz. | Foto: Schuster2017/10/Herbstmarkt-Schnaittach-2017-074.jpg
N-Land Udo Schuster
Udo Schuster