Fest ersetzt Kirchweih

„Am Plärrer“ lässt es sich gut feiern

Fisch vom Grill und viele andere Leckereien wurden beim "Plärrerfest" serviert. | Foto: Jahn2018/08/Germersberg-Plarrerfest-MakrelenFoto-Jahn.jpg

GERMERSBERG – Ganz Germersberg in Feierlaune – zum fünften Mal wurde am Wochenende in der Dorfmitte des kleinen Ortes das „Plärrerfest“ gefeiert, das die Kirchweih ersetzt. Dafür hatten die ehemaligen Kirwamadla und –boum auf ihren neu angeschafften T-Shirts extra Werbung machten.

Im Übrigen genügte die Mund-zu-Mund-Propaganda, um allen Dorfbewohnern und den Bürgern der umliegenden Ortschaften kundzutun, dass wieder das beliebte Dorffest gefeiert wird. Dort, so wissen die Besucher, kann man gemütlich zusammensitzen und es sich bei regionalem Essen und Trinken gut gehen lassen.

Sitzen statt fahren

Damit die Besucher das Fest unbeschwert genießen konnten, wurde kurzerhand die Spanhaufenstraße gesperrt.

Am Samstagabend lachte die Sonne und mit ihr Marco Biemann und sein 15-köpfiges Team. Dieses hatte nicht nur den Festplatz mit blauen Tischen und Bänken bestückt, sondern sorgte auch für die Bewirtung der Gästeschar. Darunter hatte sich auch Pfarrer Josef Czerepak gemischt.

Das kulinarische Angebot ließ keine Wünsche offen. Im Akkord grillte das Organisationsteam Makrelen, Steaks und Bratwürste. Mit Musik aus der „Plattenbox“ und bei schönen warmen Sommertemperaturen herrschte auf dem Germersberger „Plärrer“ noch weit nach Mitternacht gute Stimmung. 

Das Germersberger Fest ist beliebt. Das zeigen nicht zuletzt die sehr gut besetzten Tische. | Foto: Jahn2018/08/Germersberg-Plarrerfest-Foto-Jahn.jpg
N-Land G. Jahn
G. Jahn