Räinbooch Allstar Band

Mit Rock’n’Roll ins neue Jahr

Die Röthenbacher Räinbooch Allstar Band um Frontmann Klaus Hacker heizten dem feierwütigen Publikum auch beim diesjährigen „Neujahrskonzert“ gewaltig ein. | Foto: Schnellinger2018/01/Rockin-New-Year-4-neu.jpg

RÜCKERSDORF — „A Rockin’ New Year“ wünschte auch in diesem Jahr die Räinbooch Allstar Band. Die Sterne der Rockmusik wurden in dieser Nacht an den Himmel der Rückersdorfer Musikkneipe Weißer Schwan gezaubert. Brechend voll bis auf den letzten Platz besetzt war der Tanzraum bei dieser fast schon legendären Live-Rock-Party.

Im Support waren Divine aus Neumarkt zu Gast. Reinhold O. M Wenzel und Julian Botzenhart heizten das Publikum schon zu Beginn fast bis zum Kochen auf. Zur Gitarre von Botzenhart sang Wenzel mit eindrucksvoller Stimme anspruchsvolle Rock- und Countryklassiker aus 40 Jahren. Beeindruckend, in welche Tonlagen dieser Sänger seine Fans entführt. Über die „Country Roads“ von John Denver ins „Hotel California“ der Eagles ging die Reise der Neumarkter. Besonders gelungen auch die zwischen den Zähnen ge­pfiffenen Solos von Wenzel.

Divine, alias Reinhold Wenzel (l.) und Julian Botzenhart, überzeugte als Vorband der Räinbooch Allstar Band. | Foto: Schnellinger2018/01/Rockin-New-Year-devine-weisser-schwan1.jpg

Das Publikum dankte es den Künstlern mit lang anhaltendem Applaus. Sehr routiniert wirkten die beiden, obwohl das Duo erst seit einem Jahr zusammen auf der Bühne steht. Bezeichnend für die beiden Musiker ist die Aussage: „Wir machen halt das, was zu zweit möglich ist.“ Mit diesem Slogan erzielen sie eine maximale musikalische Bandbreite. Divine entpuppten sich als mehr als nur ein Anheizer für den restlichen Abend.

Die „Rockmonster“ heben ab

Rockmusik pur von den heimischen Rockmonstern um Klaus Hacker und Robert Walker fetzte dann vom ersten Ton durch den Saal. Nicht umsonst steht auf dem von Toni Walz intensiv gespielten Schlagzeug „Ready to take off“ (bereit zum Abflug): ein musikalisch galaktischer Trip, der seinesgleichen sucht. Bald sind es 25 Jahre, dass die Räinbooch Allstars zusammen über die regionalen und überregionalen Bühnen rocken.

Publikum geht mit

Vom ersten Ton an tanzten und wippten die Besucher zu Songs wie „Mr. Wonderful“ von Fleetwood Mac oder dem Beatles-Klassiker „Come Together“. Waren es im ersten Teil eher die ruhigeren Songs unter den Rockklassikern, gab es nach der Pause kein Halten mehr. Deep Purple schrieb die Vorlage für „Perfect Strangers“. Man könnte meinen, diese Songs sind Hacker auf den Leib geschnitten, wenn er mit dem Micro-Ständer über die Bühne fegt.

Headbanging war angesagt im Saal. Auf der Bühne folgten immer wieder Überraschungen. Santanas „Black Magic Woman“ entführte das Partyvolk für kurze Zeit sogar nach Südamerika und brachte es in Sambastimmung. Tolle Einlagen von Michael Sikora am Saxophon oder beim „Locomotive Breath“ von Jethro Tull auf der Querflöte. Bernd Fauser flitzte mit seinen Händen über die Tasten und hat die Fähigkeit, dabei auch noch für ausgelassene Stimmung auf und vor der Bühne zu sorgen. Helmut Keller am Bass und der akustischen Gitarre rundete eine perfekte Show gekonnt ab.

Es war wieder eine tolle Party bis weit in die Nacht, in der die Röthenbacher Sterne hell am Himmel leuchteten, im Rückersdorfer Kult Club. Wahrlich „A Rockin’ New Year 2018“!

N-Land Gerd Schnellinger
Gerd Schnellinger