Stadtempfang in Röthenbach

Gutes Miteinander braucht Kompromisse und Solidarität

Röthenbachs Bürgermeister Klaus Hacker begrüßte zum Jahresempfang mehr als 200 Gäste im Rathaus. | Foto: Sichelstiel2016/05/jahresempfang-roth-von-oben-rede-hacker4.jpg

RÖTHENBACH— Für Solidarität und Kompromissbereitschaft in „nicht einfachen Zeiten“ hat sich Röthenbachs Bürgermeister Klaus Hacker (FW) beim Jahresempfang der Stadt vor rund 200 geladenen Gästen ausgesprochen.

Dabei meinte das Stadtoberhaupt zum einen die große Aufgabe der Integration, die auf die Kommunen in Sachen Flüchtlinge in den nächsten Jahren zukommt. „Wir stehen am Ende einer langen Kette“, sagte Hacker. Er appellierte an die Bundes- und Landespolitik, die an diesem Abend durch die Abgeordnete der Freien Wähler, Gabi Schmidt vertreten wurde, die Kommunen ausreichend finanziell auszustatten. „Es darf nicht zu einer kalten Kommunalisierung der Integrationskosten kommen“, betonte Hacker.

In diesem Zusammenhang dankte der Bürgermeister explizit den ehrenamtlichen Helferkreisen in Röthenbach. Ohne sie wäre das System „längst zusammengebrochen“.

Auch mit Blick auf seine eigene Stadt und das klamme Stadtsäckel mahnte das Stadtoberhaupt zur Solidarität. Es habe ein notwendiger „Umdenkungs- und Konsolidierungsprozess begonnen“, für den er sich breiten Konsens erhoffe. Trotz der schwierigen finanziellen Lage sei man bemüht, soziale und kulturelle Themen nicht zu vernachlässigen. Deshalb habe man die Zuschüsse für die Vereine nicht gekürzt. „Das wäre ein absolut falsches Zeichen gewesen“.

Die aktuellen Projekte der Kommune, angefangen von der Vogelwiese über Steinberg II bis hin zum Marktplatz und den aktuellen Maßnahmen in den Ortsteilen sieht Hacker auf einem guten Weg. Eine große Aufgabe seien die Sanierungen der Schulen, doch auch die werde man meistern.

Traditionell zeichnete der Bürgermeister anschließend Sportler sowie Menschen aus, die sich um Röthenbach verdient gemacht haben. Auch in diesem Jahr waren das eine ganze Reihe Menschen, von der Awo-Vorsitzenden Theresa Schopper bis zum Spieleerfinder Steffen Benndorf. Sie alle beweisen für Klaus Hacker, wie bunt, kreativ und engagiert Röthenbach ist.

Viktor Siller, Kommandant Klaus Keim, Steffen Benndorf, Angelika Schopper, Gunter Kaufmann und Norbert Schmidt wurden von Klaus Hacker ausgezeichnet. Nicht auf dem Bild ist Max Liedtke.
Viktor Siller, Kommandant Klaus Keim, Steffen Benndorf, Angelika Schopper, Gunter Kaufmann und Norbert Schmidt wurden von Klaus Hacker ausgezeichnet. Nicht auf dem Bild ist Max Liedtke. | Foto: Krieger2016/05/Empfang-Roba-Geeherte-2.jpg
N-Land Isabel Krieger
Isabel Krieger
Banner_dauphin