Röthenbacher Begegnungsfest

Ein Hoch auf Multikulti

Die Musicalgruppe der Mittelschule nutzte die Gelegenheit, Passagen von „Hairspray“ vorzustellen. Fotos: Jahn2014/09/Bu__rgerfest_Auftritt_Musicalgruppe_G-S-M__us.jpg

RÖTHENBACH (gja) – Die angenehmen Temperaturen lockten die Besucher am Samstag scharenweise auf den Röthenbacher Rathausplatz zum Internationalen Bürgerfest. Organisiert vom Kulturforum und Jugendzentrum, wurde dieses multikulturelle Begegnungsfest bereits zum 26. Mal gefeiert.

„Aufeinander zugehen, miteinander reden und gemeinsam feiern“ ist das Ziel des Bürgerfestes. In der Pegnitzstadt, in der an die 60 verschiedene Nationen leben, wird dies schon seit sehr vielen Jahren praktiziert. Der Umgang miteinander ist friedlich und respektvoll, was sich beim internationalen Bürgerfest wieder einmal in seiner ganzen Vielfalt offenbarte.

Der gesamte Rathausplatz hatte sich in einen bunten, weltoffenen Ort verwandelt – mit vielen Tischen, Bänken, einer Bühne und etlichen Verkaufsständen. Herrliche Düfte wehten den Besuchern entgegen und machten neugierig auf die Gaumenfreuden, die die Röthenbacher Vereine vorbereitet hatten.

Begann die kulinarische Reise am südlichen Eingang, so konnten die Festgäste beim „Boule Club International“ als Balkanspezialität ein Spanferkel probieren und hinterher als Verdauungsschnäpschen einen Visnjevac oder Kruska. Daneben hatte das Deutsch-Französische Partnerschaftskomitee herzhaften Cassoulet und süßen Crêpe im Angebot.

Kaffee und Kinderprogramm

Gegenüber grillte die Wasserwacht unentwegt fränkische Bratwürste und schenkte Bier und alkoholfreie Getränke aus. Ein Stück weiter verkaufte die „Evangelische Jugend“ Waffeln, Kuchen und Kaffee. Der türkisch-islamische Verein verwöhnte die Gäste mit „Gözleme“ und den Getränken Kahvesi und Çay.

Etwas ins Abseits manövriert war der Kinderflohmarkt hinterm Rathaus, zu dem nur wenige Interessenten den Weg fanden. Umso mehr Zuspruch fand das Kinderprogramm. Die Rollenrutsche war ständig belegt und Röthenbachs populärer Bürger Leandro Karoly war ununterbrochen im Einsatz, um den Kids in die Kästen zu helfen. Ein echter Klassiker und ungebrochen beliebt bei den Kleinen war natürlich, sich von der Schminkfee fantasievoll verwandeln zu lassen. Über den ganzen Nachmittag verteilt, sorgte ein internationales Programm mit Sport, Tanz und abwechslungsreicher Musik auf und vor der Bühne für gute Stimmung.

Besten Anklang fanden die Auftritte des „Club Jaguar“ Taekwondo, die türkischen Folkloretänze und die Tanzgruppe der Seespitzschule, die mit „Andere Länder, andere Tänze“ die Zuschauer begeisterte.

Ebenfalls die „Big Band“ die Musicalgruppe der Geschwister-Scholl-Mittelschule, die einige Songs aus ihrem neuen Musical „Hairspray“ präsentierten. Als weiterer Höhepunkt erwies sich der Auftritt der Evangelischen Jugend mit ihrer Band „Trial Error“ mit Josuha Lösel am Schlagzeug.

Der Chor „Intakt“ brachte unter anderem „Ich wollt, ich wär ein Huhn“ zu Gehör und die Samba-Gruppe „arteschock“ verbreitete mit ihrer Musik und kleinen Show ansteckende Fröhlichkeit.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung