Fußball A-Klasse 4:

FC Röthenbach scheitert kurz vor dem Ziel

Der FC Schnaittach II konnte nach dem Sieg gegen den TSV Behringersdorf den Aufstieg feiern. Das Bild zeigt Tim Krause (links) vom TSV und Schnaittachs Wojciech Sulikowski im Laufduell. Foto: A. Gumann2018/06/FC-Schnaittach-2-Behringersdorf-Sulikowski-und-Tim-Krause-TSV.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (dani) — Die Reserve des FC Schnaittach steht nach Sieg gegen den TSV Behringersdorf als zweiter Aufsteiger in der A-Klasse 4 fest. Bedanken können sich die Schnaittacher dabei auch beim FC Dormitz, der im Spitzenspiel gegen den FC Röthenbach die Oberhand behielt und Röthenbach somit auf den undankbaren dritten Platz beförderte.

FC Dormitz – 1. FC Röthenbach 2:1 (1:1) – Um sicher aufzusteigen benötigte der FC Röthenbach gegen den bereits feststehenden Meister der A-Klasse 4 zwingend einen Sieg. Sie starteten auch gut in die Partie und gingen bereits in der fünften Minute nach einer Unachtsamkeit in der Dormitzer Hintermannschaft in Führung. Dennoch war Dormitz im weiteren Spielverlauf die tonangebende Mannschaft. Röthenbach agierte zu nervös und kam kaum mehr zu Torchancen. Folglich erzielte Dormitz in der 35. Minute den verdienten Ausgleich. Torjäger Rueth verwandelte aus 16 Metern nach schönem Zuspiel souverän.
Auch in der zweiten Halbzeit spielte Röthenbach eher enttäuschend. Viele Bälle in die Spitze wurden zu ungenau gespielt und somit von den Abwehrreihen der Dormitzer abgefangen. In der 55. Minute drehte Dormitz das Spiel und erzielte das 2:1. Köhler setzte sich im Alleingang durch und passte anschließend in die Mitte auf Rehm, der verwandelte. Auch danach schafften es die Gäste nicht nochmal richtig gefährlich zu werden. Somit blieb es beim verdienten 2:1 Sieg für den FC Dormitz. Doppelt bitter für den FC Röthenbach, der aufgrund des Sieges der Reserve des FC Schnaittach gegen den TSV Behringersdorf auf den undankbaren dritten Tabellenplatz abrutschte.
Tore: 0:1 (5.), 1:1 (35.) Rueth, 2:1 (55.) Köhler. Schiedsrichter: Manfred Kettler. Zuschauer: 150.

FC Schnaittach II – TSV Behringersdorf 5:2 (3:1)– Schnaittachs Reserve besiegt Behringersdorf mit 5:2 und steigt damit in die Kreisklasse auf. Auf die Siegesstraße brachte die Gastgeber ein vermeidbares Eigentor von Könen. Ein Freistoß prallte erst ab, der Klärungsversuch von Könen landete dann im eigenen Gehäuse. In der 29. Minute stellte Gänshirt dann unter Beweis, dass Behringersdorf auch das richtige Tor findet und glich aus. Dieser zwischenzeitliche Ausgleich sollte aber nicht lange halten. Kora-Allel und Pelz stellten mit einem 3:1 die Weichen zur Pause auf Sieg und Pelz sicherte sich zudem noch die Torschützenkrone der A-Klasse 4. Der Torschützenkönig der AK-4 wurde zur Halbzeit dann gegen Dressendörfer, Torschützenkönig der Kreisliga, ausgetauscht und dieser brauchte nur 13 Minuten bis er auch in der zweiten Mannschaft zuschlug. Schubert verkürzte in der 73. Minute zwar nocheinmal auf 4:2, Schnaittach ließ jedoch nichts mehr anbrennen und Dressendörfer stellte mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand kurz vor Schluss wieder her.
Tore: 1:0 (5./ET) Könen; 1:1 (29.) Gänshirt; 2:1 (35.) Kora-Allel; 3:1 (45.) Pelz; 4:1 (58.) Dressendörfer; 4:2 (73.) Schubert; 5:2 (84.) Dressendörfer SR: k.A. Zuschauer: 60

SpVgg Hüttenbach II – TSV Rückersdorf II 4:2 (1:2) – Die Gäste aus Rückersdorf starteten gut in die Partie und gingen bereits nach drei Minuten mit 1:0 in Führung. Luthner lief nach einem abseitsverdächtigten Zuspiel über die Abwehr alleine aufs Tor zu und verwandelte souverän. Danach erwachte Hüttenbach und erarbeitete sich sofort die ersten guten Tormöglichkeiten. Nur zehn Minuten nach dem Rückstand gelang Lösel nach Pass von Ziegler der Ausgleich. Nun ging das Spiel hin und her mit leichten Feldvorteilen für die Platzherren. Rückersdorf war etwas passiver aber immer wenn sie vors Tor kamen wurde es gefährlich. So auch in der 20. Minute, als Hüttenbachs Torhüter Sommerer gerade noch zur Ecke parieren konnte und somit einen erneuten Rückstand verhinderte. In der 26. Minute machte es die Heimelf besser und erzielte das 2:1. Schramm legte quer auf Bayer, der den Ball überlegt ins linke Eck schlenzte. Somit ging Hüttenbach mit einer knappen Führung in die Kabine.
Auch in der zweiten Halbzeit waren die Platzherren leicht überlegen. Aber auch Rückersdorf spielte gut mit und war im Abschluss effizient. In der 52. Minute erzielte Fathi nach weitem Pass den Ausgleich. Allerdings hielt die Führung nur gute fünf Minuten. Lösel brachte Hüttenbach durch einen schönen Weitschuss aus circa 20 Metern wieder in Führung. In der 68. Minute sorgte Schramm mit dem 4:2 für die Vorentscheidung. Amtmann legte auf der rechten Seite quer auf Schramm und dieser schob ein. In der Schlussphase passierte nichts mehr nennenswertes und somit blieb es beim 4:2 Sieg für Hüttenbach, die dadurch die Saison auf einem guten fünften Platz beendeten.
Tore: 0:1 (3.) Luthner, 1:1 (12.) Lösel, 2:1 (26.) Bayer, 2:2 (52.) Fathi, 3:2 (60.) Lösel, 4:2 (68.) Schramm. Schiedsrichter: Wolfgang Zagel. Zuschauer: 40.

SC Uttenreuth II – TSV Röthenbach 3:3 (0:2) – In der ersten Halbzeit waren die Gäste feldüberlegen und kamen vor allem durch Lukas Kerscher immer wieder gefährlich vors Tor. Die beste Chance hatte der Torjäger in der zehnten Minute durch einen Lattentreffer. Erst kurz vor der Halbzeitpause wurde Röthenbach für sein Engagement belohnt. Zwei Mal war es Kerscher, der nach Pässen durch die Schnittstelle der Abwehr Röthenbach mit 2:0 in Führung brachte.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen. In der 55. Minute erhöhte Kerscher mit seinem dritten Treffer auf 3:0. Aus dem Mittelfeld wurde Kerscher gut angespielt, setzte sich im Zweikampf durch und traf. Aufgrund zweier Fehler in der Abwehr brachten die Gäste Uttenreuth wieder zurück ins Spiel. In der 60. Minute fiel das 1:3 durch Fischer und fünf Minuten später erzielte Helbig den 2:3 Anschlusstreffer. Nun witterte Uttenreuth seine Chance und wurde stärker. Zehn Minuten vor Ende der Partie leistete sich Röthenbach einen erneuten Fehler und beschwerte so dem FC Uttenreuth das 3:3. Nach einem zu kurzen Rückspiel auf den Torhüter ging Fischer dazwischen und glich aus. Somit endete die Partie 3:3 unentschieden. Der TSV Röthenbach beendete die Saison auf dem 6. Tabellenplatz.

Tore: 0:1 (41.) Kerscher, 0:2 (44.) Kerscher, 0:3 (55.) Kerscher, 1:3 (60.) Fischer M., 2:3 (69.) Helbig, 3:3 (80.) Fischer J. Schiedsrichter: Alfred Schleinkofer. Zuschauer: 40.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung