Fußball A-Klasse 5:

Reservetruppe setzt sich vorne fest

Die Abwehr des FC Röthenbach II – von links Tobias Haller, Andreas Baumann, Atakan Achmet und Dominik Hübsch gegen Vorras zweifachen Torschützen Antonio Angellotti – war beim 7:3-Sieg zwar alles andere als sattelfest, doch dies fiel angesichts der Treffsicherheit der heimischen Stürmer nicht ins Gewicht. Foto: M. Keilholz2017/08/FC-Rothenbach-2-Vorra-Haller.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (fab) — In der A-Klasse 5 steht die SpVgg Diepersdorf II nach einem 1:4-Auswärtserfolg über die SpVgg Hüttenbach III weiterhin auf Rang eins der Tabelle. Nach einer Auftaktpleite fährt auch der FC Röthenbach II seinen ersten Saisonsieg ein: 7:3 hieß es am Ende gegen den SV Vorra. Weiterhin sieg- und punktlos ist der FC Ottensoos II, der auch bei der SG SV Alfeld/SV Förrenbach den Kürzeren zieht.

FC Röthenbach II – SV Vorra 7:3 (7:3) – Gleich zehn Tore sahen die 50 gekommen Zuschauer am Sonntag bei der Partie zwischen dem FC Röthenbach II und dem SV Vorra. Dabei gelang es den Hausherren in den ersten 24 Minuten sechs Treffer zu erzielen, was im Durchschnitt alle vier Minuten ein Tor bedeutete. Durch sauberes Kombinationsspiel stellten die Akteure Bauer, Baumann, Achmet und Haller die Zeichen schnell auf Sieg. Letztgenannter traf nach dem Torreigen auch noch unglücklich ins eigene Gehäuse, was nach 25 gespielten Minuten einen Zwischenstand von 6:1 bedeutete.
Die überfordert wirkenden Gäste aus Vorra kamen fünf Zeigerumdrehungen später zum 6:2 durch Angellotti. Der gleiche Spieler tra zwölf Minuten danach vom Elfmeterpunkt aus zum 6:3. Mit dem Pausenpfiff brach dann erneut Haller durch und stellte in einem kuriosen Spiel auf 7:3.
Nach dem Seitenwechsel war die Messe gelesen. Die Heimelf verwaltete den komfortablen Vorsprung ohne weitere Probleme. Einziger Höhepunkt auf der anderen Seite war die Ampelkarte für Prechtel in Spielminute 77. Am Ende hieß es nach einem furiosen Start verdientermaßen 7:3 für den FC Röthenbach II.
Tore: 1:0 (4.) Bauer, 2:0 (7.) Baumann, 3:0 (9.) Bauer, 4:0 (11.) Achmet, 4:1 (13./ET) Haller, 5:1 (13.) Haller, 6:1 (24.) Achmet, 6:2 (30.), 6:3 (42./FE) Angellotti, 7:3 (45.) Haller. Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte: Maximilian Prechtel (SVV/77.). Schiedsrichter: Klaus Herzog. Zuschauer: 50.

SpVgg Hüttenbach III – SpVgg Diepersdorf II 1:4 (1:2) – Einen Blitzstart legte die Kreisliga-Reserve der Spielvereinigung Diepersdorf am Sonntag gegen die Spielvereininung Hüttenbach III aufs Parkett. Quasi direkt vom Anstoß weg wurde Teuber in Szene gesetzt und verwandelte zum 0:1. Die Heimelf aus Hüttenbach war jedoch keineswegs geschockt und antwortete nur zwei Zeigerumdrehungen später mit dem 1:1-Ausgleich durch Michl. Die Spielkontrolle übernahm dennoch der Gast aus Diepersdorf, doch einige vielversprechende Angriffe wurden spätestens bei Heimkeeper Kühnhakl beendet. Nach 32 Minuten sorgte Gästeakteur Winter dann mit einer feinen Einzelleistung für den 1:2-Halbzeitstand.
Nach dem Seitenwechsel merkte man den Hüttenbachern den Willen, zum Ausgleichstreffer zu kommen, förmlich an. Tore fielen weiterhin aber auf der anderen Seite. Spielertrainer Fahsl versenkte das Spielgerät in Minute 60 zum dritten Mal im Gehäuse der Heimelf. Die Entscheidung dann 15 Minuten vor Abpfiff des sicher leitenden Unparteiischen Yerlitas, als Gago nach einer Kombination sträflich freistand und den 1:4-Endstand markierte.
Tore: 0:1 (1.) Teuber, 1:1 (3.) Michl, 1:2 (32.) Winter, 1:3 (60.) Fahsl, 1:4 (75.) Gago. Schiedsrichter: Recip Yerlitas. Zuschauer: 20.

SG SV Alfeld/SV Förrenbach – FC Ottensoos 3:2 (2:2) — Bereits die erste Spielminute brachte die Führung für die Heimmannschaft. Eine Flanke von rechts verwandelte Ammon unhaltbar zum 1:0. Unbeeindruckt davon versuchten die Gäste mit weiten Bällen in die gegnerische Hälfte zu kommen. Einen Ballverlust im Spielaufbau der Spielgemeinschaft in der eigenen Hälfte nutzte in der 11. Minute Gästestürmer Saglam. Der lief auf das Tor von Berberich zu und ließ diesem mit einem trockenen Schuss zum 1:1 keine Abwehrchance. Als dann Jorde nach einem Zuspiel freie Schussbahn hatte, klärte FCO-Torhüter Königseder zur Ecke. In der 24. Minute köpfte Amman den Ball nach Flanke von der linken Seite an die Querlatte. In der folgenden Zeit häuften sich die Gelegenheiten für die Heimmannschaft. Diese wurden allerdings fahrlässig vergeben. In der 38. sah Schiedsrichter Schötz ein Foul im Ottensooser Strafraum und entschied auf Elfmeter. Jorde ließ sich die Chance nicht entgehen und brachte die Heimmannschaft erneut in Führung. Zwei Minuten später flankte Körmer in den Strafraum, der Ball fiel Machner vor die Füße und der überwand Berberich zum 2:2.
Nach der Pause gestaltete der Gast aus Ottensoos das Spiel vorerst ausgeglichen. Ab der 60. Minute drängte dann die Heimmannschaft auf die Führung. Die Versuche blieben meist in der gut stehenden Ottensooser Abwehr hängen. Schüsse gingen neben und übers Tor oder wurden eine Beute von Torhüter Königseder. Die Konter der Gäste bedeuteten keine wirkliche Gefahr für das Tor von Berberich. Als dann jeder mit dem Unentschieden rechnete, trat Schiedsrichter Schötz in den Mittelpunkt. Einen Ball aus der Ottensooser Abwehr lenkte er unglücklich zum freistehenden Ammon ab. Dieser ließ sich diese Chance in der 88. Minute nicht entgehen und erzielte mit einem strammen Schuss den nicht mehr geglaubten Siegtreffer für die Heimmannschaft. adl
Tore: 1:0 Ammon (1.), 1:1 Saglam (11.), 2:1 Jorde (38.E), 2:2 Machner (40.), 3:2 Ammon (88.). Schiedsrichter: Wolfgang Schötz (SV Hahnbach).

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer