Fußball A-Klasse 4

Remis im Derby kostet FC Röthenbach die Tabellenführung

Schnaittachs Marc Dotzler gelang beim 2:1-Sieg im Reserveduell gegen den TSV Brand die 1:0-Führung für seine Farben. Foto: M. Keilholz2018/04/Schnaittach-II-Brand-II-Marc-Dotzler.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (lf/isa) — Das Röthenbacher Derby findet keinen Sieger. Der FC Röthenbach muss die Tabellenführung der A-Klasse 4 an Dormitz abgeben und Türkisch Röthenbach verliert den Anschluss zur Tabellenspitze. Im Abstiegskampf gelingt dem TSV Rückersdorf II ein klarer Sieg gegen Weingarts II.

FC Schnaittach II – TSV Brand II 2:1 (1:1) – Die Schnaittacher Reserve setzte sich gegen den TSV Brand II durch und bleibt auf Tabellenplatz drei. Wenige Minuten nach Anpfiff ging der FC Schnaittach in Führung. Nach einem langen Ball setzte sich Dotzler fast bis zur Grundlinie durch und schob aus spitzen Winkel zum 1:0 ein. Nach einem Foul im Strafraum Entschied Schiedsrichter Ronals Schneider auf Strafelfmeter für den TSV Brand, den Mollekopf zum 1:1 versenkte.
In der zweiten Hälfte hatten die Schnaittacher deutlich mehr Spielanteile, hatten in der Offensivbewegung jedoch einige Fehlpässe. Die Gäste spielten nur noch sehr Defensiv, weshalb die Platzherren Probleme hatten sich trotz der Überlegenheit Chancen zu erarbeiten. In der 80. Minute gelang dem FCS der Siegestreffer. Nach einer Ecke traf Hoppe zum 2:1 ins lange Eck.
Tore: 1:0 Dotzler, 1:1, 2:1 Hoppe Schiedsrichter: Ronald Schneider Zuschauer: 30.

Türkisch Röthenbach – FC Röthenbach 2:2 (1:2) – Im Städtederby teilen sich Türkisch Röthenbach und der FC Röthenbach die Punkte. Den Gastgebern war die Anspannung in den Anfangsminuten anzumerken und Türlisch Röthenbach fand nur schwer ins Spiel und in die Zweikämpfe. Der FC wirkte zu diesem Zeitpunkt abgeklärter und ging durch Tore von Gloner und Lahner in Führung. Erst mit dem Elfmetertor von Kanber konnten die Platzherren das Spiel auf Augenhöhe gestalten. Dem Strafstoß vorausgegangen war ein Foul an Sahin.
In der zweiten Hälfte witterte Türkisch Röthenbach seine Chance und versuchte weiter Druckvoll zu bleiben. Alp war bei einer Flanke in der 67. Minute der reaktionsschnellste und schoss das Spielgerät zum umjubelten Ausgleich über die Linie. Nach dem Ausgleich versteckten sich beide Teams nicht sondern lieferten den rund 100 Zuschauern ein unterhaltsames Duell, welches am Ende alles außer einen Sieger hatte.
Tore: Gloner (18.); 0:2 Lahner (26.): 1:2 Kanber (38./FE); 2:2 Alp (67.) SR: Markus Gruber Zuschauer: 105.

TSV Rückersdorf II – DJK Weingarts II 5:0 (3:0) – Überraschend hoch entschied der TSV Rückersdorf das Abstiegsduell gegen Weingarts für sich. Rückersdorf startete in der ersten Minute mit einer Großchance in die Partie, diese wurde jedoch von Fathi liegengelassen. Der nächste Höhepunkt der Partie war Weingarts einziges Lebenszeichen im ersten Durchgang. Aber auch nach der Einladung, in Form eines zu kurz geratenen Rückpasses, stand noch die Null auf beiden Seiten der Anzeigetafel. Mit zunehmender Spieldauer wurde Rückersdorf jedoch immer dominanter. Muric erzielte schließlich das 1:0 nach Vorlage von Fathi und nur vier Minuten später, in der 29., legte Bähr Ehlers Tor vor. Schon jetzt lagen die Nerven bei Weingarts blank. Ein Frustfoul von Kaul gegen Baumüller ahndete Saß konsequent und richtig mit der roten Karte. In Überzahl erhöhte Jobst noch vor der Pause auf 3:0. Die Partie war so gut wie entschieden, denn dezimiert und nach dieser ersten Halbzeit erwartete niemand mehr ein Aufbäumen Weingarts. Rückersdorf nahm diese einfachen drei Punkte gerne an und machte noch zwei weitere Tore. Nach Vorarbeit von Petrich machte Bähr das 4:0 und den Schlusspunkt setzte Fathi mit dem 5:0-Endstand.
Tore: 1:0 Muric (25.); 2:0 Ehler (29.); 3:0 Jobst (45+1); 4:0 Bähr (70.); 5:0 Fathi (80.) Rote Karte: Kaul (40./Weingarts/Grobes Foulspiel) SR: Harald Saß Zuschauer: 30.

TSV Behringersdorf – TSV Röthenbach 0:1 (0:0) – Nur wenig zu bieten hatte das Aufeinandertreffen zwischen Behringersdorf und Röthenbach. Auf schwierigen Bedingungen des Behringersdorfers B-Platz hatten scheinbar beide Teams nur wenig Lust und hielten sich mit ihren Angriffsbemühungen zurück. Die 45 Zuschauer konnten sich ausschließlich am guten Wetter erfreuen, denn sehenswerte spielerische Elemente waren Mangelware. Das einzige Tor der Partie sollte wenige Minute nach der Halbzeitpause fallen. Behringersdorfs Abseitsfalle ging schief und Röthenbachs Kapitän Kerscher wurde zum 0:1 eingeladen. Mit diesem Ergebnis fanden sich beide Mannschaften ab und es blieb bei dem knappen Auswärtssieg der Röthenbacher.
Tore: 0:1 Kerscher (48.) Schiedsrichter: Karl-Heinz Doneff Zuschauer: 45.

FC Büg – FC Dormitz 0:3 (0:0)– Lange konnten motivierte Büger hinten die Null gegen spielstarke Gäste aus Dormitz halten. Lange aber eben keine 90 Minuten. In der Schlussphase schwanden bei den Platzherren die Kräfte und Dormitz schlug zu. In der 63. Minute brach Hölter den Abwehrriegel, anschließend erhöhte der eingewechselte Staudinger. Das am Ende etwas hoch ausfallende Ergebnis besorgte fünf Minuten vor Schluss Tiltsch mit dem 0:3.
Tore: 0:1 Hölter (63.); 0:2 Staudinger (79.): 0:3 Tiltsch (85.) Schiedsrichter: Rudolf Ziegler Zuschauer: 50.

SpVgg Hüttenbach II – SV Ermreuth II 7:1 (6:1) – Einen Kantersieg feierte die Reserve der Spielvereinigung Hüttenbach zu Hause gegen Ermreuth II. Nach nur fünf Minuten stand es bereits 2:0 durch Tore von Schramm und Biemann. Das zwischenzeitliche 2:1 brachte Hüttenbach nicht aus der Ruhe und die Platzherren stellten schon zur Halbzeit auf 6:1 und machte so in einem einseitigen Spiel bereits das halbe Dutzend voll. In der zweiten Hälfte ließen es die Gastgeber dann spürbar langsamer angehen und es fiel nur ein weiteres Tor. Den Schlusspunkt mit dem 7:1 setzte dann Biemann.
Tore: 1:0 (3.) Schramm; 2:0 (5.) Biemann; 2:1 (13.) Loeffler; 3:1 (30.) Lösel; 4:1 (32.) Heller; 5:1 (42.) Schramm; 6:1 (45.) Heller; 7:1 (55.) Biemann. Schiedsrichter: Manuel Hofmann. Zuschauer: 25.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung