Neues Wanderleitsystem für Reichenschwand

Wegweiser in alle Richtungen

Die letzte Tafel steht: Andreas Schettler, Bruno Schmidt, Simone Bösch und Otfried Bürger (v.l.) freuen sich darüber, dass jetzt auch Reichenschwand ein modernes Wanderleitsystem hat. | Foto: M. Gniffke2016/09/Wegweiser.jpeg

REICHENSCHWAND – In Reichenschwand weist jetzt ein modernes Wanderleitsystem mit 27 Schildern im Ortsgebiet den Naturliebhabern den Weg. Abgestimmt ist es unter anderem mit dem Streckennetz des Fränkischen Albvereins. Alle Wege sind auch digitalisiert und über mehrere Portale, wie etwa Falk oder Kompass, in entsprechenden Apps zu finden.

Gerade am Wochenende ist beispielsweise der neu gestaltete Platz am Bahnhaltepunkt stark frequentiert, berichtet Bürgermeister Bruno Schmidt und freut sich über den guten Zuspruch. Der kostenlose Parkplatz eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für viele Wanderungen. Davon profitiere nicht nur die Gastronomie vor Ort, sondern auch in der Nachbarschaft.

Bürgermeister Schmidt bedankte sich für die finanzielle Unterstützung bei der Sparkasse Nürnberg, vertreten durch Otfried Bürger, Leiter Landkreisbüro, und Simone Bösch, bis vor kurzem Geschäftsstellenleiterin in Reichenschwand, jetzt in Hersbruck. Weitere Unterstützung und eine sehr gute Zusammenarbeit hatte es auch mit dem VGN, besonders Gerhard Zuber, gegeben.

Das Wandernetz im Nürnberger Land umfasst 2700 Kilometer, berichtete Diplom-Kaufmann Andreas Schettler von der Firma Schettler Consulting, der das neue Leitsystem erarbeitete. Von Reichenschwand aus besteht eine gute Vernetzung in alle Richtungen. Mit dem Anschluss Reichenschwands sei das „letzte Mosaiksteinchen“ im nördlichen Landkreis gesetzt, der Süden werde hoffentlich dann auch bald nachziehen, meinte Schettler.

N-Land Monika Gniffke
Monika Gniffke