Reichenschwand II gewinnt Relegation

Reserve jubelt über Aufstieg

Spontan und feucht-fröhlich feierte die FCR-Reserve noch auf dem Platz in Forth den Aufstieg in die A-Klasse. | Foto: M. Keilholz2017/06/fcr.jpeg

REICHENSCHWAND – Fast zwei Wochen musste die zweite Mannschaft des FC Reichenschwand nach der Auslosung der Relegation warten, ehe es für Kapitän Peter Maas und sein Team ernst wurde. Das Warten hat sich für den Vizemeister der B-Klasse 5 jedoch gelohnt. Nachdem feststand, dass die Aufstiegsrunde zur A-Klasse – von den fünf B-Klassen-Zweiten steigen vier auf – gespielt werden muss, hat die FCR-Reserve gleich ihre erste Chance am Schopf gepackt und mit einem 3:1-Sieg gegen SpVgg Effeltrich II den Aufstieg perfekt gemacht.

Die FCR-Reservisten starteten furios, denn schon nach 30 Sekunden düpierte Philipp Lämmermann die gegnerische Abwehr und schoss seine Farben 1:0 in Führung. Der gegnerische Torhüter Wolf, der im weiteren Verlauf mit guten Reaktionen zunächst einen höheren Rückstand verhinderte, war nach 38 Minuten zum zweiten Mal geschlagen, als Lämmermann vier Gegner wie Slalomstangen umkurvte und den Ball aus 12 Metern zum 2:0 in die Maschen jagte.

Nach einer Stunde sah SpVgg-Abwehrspieler Hannes Schmidt, der den durchgebrochenen Sven Schlund nur mit einem Foul stoppen konnte, die rote Karte. Nur drei Minuten später war die FCR-Abwehr zu sorglos und ermöglichte Tim Schuster den 1:2-Anschlusstreffer.

Eine Viertelstunde vor Schluss wäre dem dezimierten Gegner sogar fast der Ausgleich geglückt. Torhüter Christoph Schwemmer reagierte bei einem Schuss des Torschützen Schuster allerdings glänzend und Micha Schönhöfer beförderte den abprallenden Ball mit letztem Einsatz vor seinem einschussbereiten Gegenspieler zur Ecke.

Nachdem der mit Gelb vorbelastete Dennis Ertel zehn Minuten vor Schluss die Ampelkarte sah, herrschte auf dem Rasen wieder Gleichstand. Der Sieg des FCR geriet allerdings nicht mehr in Gefahr, und vier Minuten vor Schluss setzte Sven Schlund den gegnerischen Hoffnungen und Befürchtungen des eigenen stimmungsvollen Anhangs mit dem 3:1 ein Ende.

Während die FCR-Reserve damit in der nächsten Saison in der A-Klasse am Ball ist, hat Effeltrich II noch eine weitere Chance. Am kommenden Dienstag, 20. Juni, geht es gegen den Verlierer der Partie zwischen Glückauf Auerbach und ASV Herzogenaurach, die sich am gestrigen Freitag-Abend gegenübergestanden waren, um den letzten freien Platz in der A-Klasse.

Tore: 1:0/2:0 Lämmermann (1./38.), 2:1 Schuster (64.), 3:1 Schlund (86.); SR: Göbel (TV Erlangen).
Besondere Vorkommnisse: rote Karte für Schmidt (Effeltrich, 61.); gelb-rote Karte für Ertel (FCR/80.).

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz