Damen-Fußball

FCR-Fußballfrauen verlieren Kreispokalfinale gegen die SpVgg Hüttenbach

Die Fußballfrauen des FC Reichenschwand mit Nicole Bock (links, hier im Zweikampf mit Deborah Herrmannsdörfer) mussten sich im Kreispokalfinale der SpVgg Hüttenbach unglücklich durch ein Tor in der Schlussminute 2:3 geschlagen geben. | Foto: M. Keilholz2018/11/DSC06290-1.jpg

REICHENSCHWAND – Dramatisches Finale: Die Fußballfrauen des FC Reichenschwand mussten sich im Endspiel des Kreispokals der SpVgg Hüttenbach knapp mit 2:3 geschlagen geben – der entscheidende Treffer fiel in der 90. Minute.

Vor rund 100 Zuschauern bedeutete ein unglückliches Eigentor von Isabel Schneider nach sieben Minuten die Führung für die Gäste. Zwei Minuten später stand FCR-Torhüterin Melanie Kampfer dann das Glück zur Seite, als ein Schuss der späteren Matchwinnerin Jessica Bisch an den Pfosten klatschte. Die Gastgeberinnen zeigten sich von dem Rückstand allerdings nicht geschockt und kamen fünf Minuten später durch Spielführerin Annika Litz zum Ausgleich (12.), die allein vor Gästekeeperin Karin Schwemmer die Nerven behielt und den Ball überlegt links unten ins Toreck platzierte.

Davon beflügelt, folgte die beste Phase der Heimelf, die im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit klar das Spiel bestimmte. Nach einer halben Stunde parierte Karin Schwemmer einen Freistoß von Daniela Reif und hatte wenig später Glück, als Ina Wiesend den Ball am leeren Tor vorbeisetzte. In der 38. Minute aber war sie machtlos: Annika Litz überlief die weit aufgerückte Abwehr der SpVgg und setzte den Ball überlegt an der weit aus ihrem Tor gekommenen Torfrau vorbei zum 2:1-Halbzeitstand in die Maschen.

Die erste erfolgreiche Aktion der zweiten Halbzeit gehörte dann den Hüttenbacherinnen. Nachdem die FCR-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, reagierte Jessica Bisch am schnellsten und glich im Nachsetzen aus (51.).
Nach genau einer Stunde ließ sich FCR-Stürmerin Daniela Reif nach einem intensiven Zweikampf zu einer Tätlichkeit gegen Corinna Noll hinreißen und sah dafür konsequenterweise die rote Karte.

Trotz Unterzahl hielten die FCR-Mädels das Spiel weiter offen. Als sich alles bereits auf ein Elfmeterschießen einstellte, startete Bisch ein unwiderstehliches Solo zum viel umjubelten Siegtreffer.

Tore: 0:1 Schneider (7., ET), 1:1, 2:1 Litz (12./38.), 2:2, 2:3 Bisch, (51., 90.); bes. Vork.: rote Karte für Reif (FCR, 60.); SR: Popp (ASV Michelfeld).

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz