Spieltag Kreisliga 2

FCR dominiert das Derby

FCR-Spielertrainer Philipp Lämmermann, der sich in dieser Szene ein packendes Laufduell mit Tobias Pohl von der SG Oberes Pegnitztal liefert, glänzte beim 4:0-Sieg seiner Elf als Vorbereiter der ersten beiden Treffer. | Foto: M. Keilholz2018/10/DSC05189-1.jpeg

PEGNITZGRUND – Der FC Reichenschwand hat mit einem am Ende deutlichen 4:0-Heimsieg gegen die SG Oberes Pegnitztal seine derzeitige herausragende Stellung im Hersbrucker Land als Nummer zwei hinter dem FC Hersbruck eindrücklich unter Beweis gestellt.

Die Kombi-Elf aus dem oberen Pegnitztal war nur eine Halbzeit auf Augenhöhe. Nachdem torlos die Seiten gewechselt wurden, brachte Stefan Purrmann drei Minuten nach Wiederbeginn auf Vorarbeit von Spielertrainer Philipp Lämmermann seine Farben 1:0 in Führung. Beim 2:0 nach einer Stunde durch Franco Zemczak zeichnete sich der FCR-Spielertrainer erneut als Passgeber aus.

In der 73. Minute erhöhte der zehn Minuten zuvor für Lämmermann ins Spiel gekommene Benjamin Fink auf 3:0 (73.), ehe Purrmann in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt unter einen gelungenen Fußballnachmittag für den Tabellendritten setzte.

Gandenlos effektiv

Spitzenreiter FC Ottensoos erwies sich beim 1:0 in Kirchehrenbach erneut als gnadenlos effektiv. Michael Ertel schoss den Titelaspiranten mit seinem „Goldenen Tor“ in der 73. Minute zum zehnten Sieg im elften Spiel. Der TSV Neunhof gewann das Kreisstadtderby bei der Reserve des SK Lauf mit 2:1 und folgt dem Spitzenreiter weiter mit neun Punkten Rückstand. Daniel Keding, der kurz vor Schluss die rote Karte sah, und Jan Gruber sorgten unmittelbar vor und wenige Minuten nach der Pause für die 2:0-Gästeführung. Für die SKL-Reserve reichte es danach nur noch zum 1:2 durch Orcun Gül (55.).

Aus den weiteren Spielen sticht der 3:1-Auswärtssieg von Aufsteiger ASV Michelfeld in Weingarts heraus, während in den restlichen Partien die Heimteams die Oberhand behielten. Dabei sammelte im Tabellenkeller neben Michelfeld auch der SC Uttenreuth durch ein 3:0 gegen den TSV Brand wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Im Duell Aufsteiger gegen Absteiger schickte Gößweinstein den ASV Pegnitz 2:0 geschlagen auf den Heimweg und Ermreuth bezwang Pottenstein 3:2.
Nicht gespielt wurde in Schnaittach. Der Tabellenvorletzte hat seine Partie gegen Kühlenfels offiziell wegen der Platzbedingungen abgesetzt.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz