Fußball-Kreisliga

Reichenschwand am Ende zu neunt

Der FC Reichenschwand – am Ball Sven Schlund, der diese gute Gelegenheit nicht nutzen kann – setzte gegen Moggast den Negativtrend der Rückrunde fort und verlor sein letztes Saisonheimspiel mit 1:2. | Foto: Manfred Keilholz2017/05/Kreisliga-Reichenschwand.jpg

PEGNITZGRUND – In der Kreisliga sind am vorletzten Spieltag alle Entscheidungen gefallen.

Die DJK Weingarts machte mit einem 3:0 beim SC Rupprechtstegen Platz zwei perfekt und besiegelte damit auch den Abstieg des Sport-Clubs endgültig. Auch der SC Eckenhaid, der daheim gegen den SC Uttenreuth glatt mit 1:4 die Segel strich, und der SV Osternohe, der beim TSV Neunkirchen am Brand mit 2:5 das Nachsehen hatte, müssen in die Kreisklasse hinunter. Allerdings hätte dem Schlusstrio auch ein Sieg nichts mehr geholfen, nachdem der SC Kühlenfels mit einem 3:2 gegen den TSV Brand allen Rechenspielen ein Ende setzte und das Klassenziel aus eigener Kraft erreichte. Der FC Reichenschwand, der das noch ausstehende Wiederholungsspiel gegen Osternohe getauscht hat und am Dienstag in Osternohe aufläuft, verlor sein letztes Heimspiel gegen Moggast mit 1:2 und setzte damit seinen Negativtrend der Rückrunde fort.

Reichenschwand – Moggast 1:2
Die Heimelf ließ anfangs Ball und Gegner laufen. Dennoch gingen die Gäste nach einem schönen Angriff und Abschluss durch Striegel mit 0:1 in Führung. Die Heimelf steckte allerdings nicht auf und kam gut zurück. Nach einem Foul im Strafraum ließ sich Philipp Lämmermann nicht zwei Mal bitten und verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 1:1. Im zweiten Durchgang verlief die Begegnung ausgeglichen. Nach einer Stunde musste Christopher Franz mit einer direkten Roten Karte vom Feld und schwächte sein Team somit erheblich. Eine Minute später Tiefschlaf beim FCR. Alexander Roth netzte zum 1:2 ein. In Unterzahl und im Rückstand tat sich Reichenschwand nun natürlich schwer. Es fehlte die Kraft und Moggast war Herr im Ring. Fünf Minuten vor Ende musste auch noch Lämmermann mit Rot vom Feld. Das war der endgültige Knock-out für die Hausherren.
Tore: 0:1 Striegel (10.), 1:1 Lämmermann (25.) (FE.), 1:2 Roth (61.); SR: Christian Theisgen.
FCR: Franz, Schramm, Bauer, Riedel, Schünemann, Zemczak, Lämmermann, B. Fink, Schlund, F. Fink, Werginz, Schwemmer, Ertel, Maxa, Pfann, Mutter.

Rupprechtstegen – Weingarts 0:3
Bereits in der dritten Minute gingen die Favoriten aus Weingarts in Vorlage. Ein Freistoß aus 16 Metern durch Antes fand den Weg ins Rupprechtstegener Tor zum 0:1. Danach herrschte lange Stillstand und kein Team konnte sich Toraktionen erarbeiten. Nach einer halben Stunde ließen sich die Gäste zum zweiten Mal gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse blicken. Vogelmann setzte den Ball allerdings nur an den linken Pfosten. Im zweiten Durchgang lief ebenso lange Zeit bei beiden Mannschaften nur wenig zusammen. Rupprechtstegen kamen das erste Mal nach 70 Minuten vor das DJK-Tor. Nach einer Ablage von Deinzer scheiterte Appel am Gästekeeper. In der 81. Minute die vorzeitige Entscheidung: Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft der Heimelf vollstreckte Kosel zum 0:2. Nur zwei Minuten später erhöhte Werner nach einem gelungenen Spielzug zum Endstand.
Tore: 0:1 Antes (3.), 0:2 Kosel (81.), 0:3 Werner (83.); SR: Simon Mayerl.
SCR: Herrmann, Übler, Mielewski, Stiegler, F. Deinzer, U. Gerstacker, M. Gerstacker, Schoenhoefer, Appel, Doehring, Wolf, Pohl.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung