Fußballcamp in Pommelsbrunn

ABC für kleine Kicker

Beim Fußballcamp übten die jungen Kicker unter anderem Dribblings, Torschüsse und Einwürfe. | Foto: J. Ruppert2017/08/8318545.jpeg

POMMELSBRUNN – „Nicht wie festgewurzelt dastehen, sondern in die Lücke laufen, damit ich euch anspielen kann!“, fordert Philipp Benisch seine kleinen Mitspieler auf. Der Kicker der SG Am Lichtenstein hat zusammen mit Sven Löhner und Jochen Vogel rund 40 Nachwuchssportler im Pommelsbrunner Fußballcamp betreut.

„Die Veranstaltung war wieder Teil des diesjährigen Gemeinde-Ferienprogramms“, freute sich SCP-Vorsitzender und Organisator Markus Bauer über den großen Zuspruch. Die Sechs- bis Zwölfjährigen trainierten das übliche Fußball-Einmaleins mit Hütchen, Stangen und Minihürden. Jochen Vogel zeigte seinen Schützlingen aber auch, wie richtiges Aufwärmen funktioniert. Mit und ohne das runde Leder liefen sich die Neymars, Neuers und Lewandowskis von morgen ein und machten Dehnübungen.

Hauptteil des Programms waren aber „Basics“ wie Ball annehmen und passen links wie rechts, Dribblings in der Gruppe auf engem Raum, Torschüsse nach Aufgaben aber auch Einwürfe. Die Trainer verbesserten zudem koordinative Fehler, zum Beispiel zu wenig Armarbeit beim Laufen. Philipp Benisch legte viel Wert auf Eins-gegen-eins-Zweikampfsituationen, wobei er bei den zahlreichen Varianten so nebenbei auch die Schnelligkeit, Gewandtheit und Reaktionsfähigkeit der Mädchen und Jungen schulte.

Jeweils an den Nachmittagen durften die Pommelsbrunner Fußballcamp-Kinder dann „richtig“ spielen, zum Teil auf mehrere kleine Tore und als Riesengaudi zum Abschluss gegen eine Elternmannschaft.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert