Spieltag A-Klasse 6

Spitzenreiter lässt nichts anbrennen

Dominik Meier (gestreiftes Trikot) war bei diesem Zweikampf gegen Art Pala ebenso nur zweiter Sieger, wie der SV Vorra, der bei Diepersdorf II mit 1:3 das Nachsehen hatte. Die frühe Führung der Platzherren (3.) glich Vorra zwar nahezu postwendend aus, doch die SpVgg legte Mitte der ersten Hälfte erneut vor und machte mit ihrem dritten Treffer des Tages kurz vor Schluss alles klar. | Foto: M. Keilholz2017/04/8009560.jpeg

PEGNITZGRUND – Die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof hat mit einem sicheren 4:1 gegen den SV Plech den nächsten Schritt zur Meisterschaft in der A-Klasse 6 gemacht. Weil Verfolger SV Offenhausen mit einem 1:1 gegen die SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter/SV Hartenstein zwei Punkte liegen ließ, beträgt der Vorsprung jetzt schon zehn Zähler. Der SVO hat seinerseits ein Polster von sieben Punkten auf die SG SC Happurg/FC Hersbruck III, die Altensittenbach 2:0 schlug. Dahinter folgt Diepersdorf II, wo der SV Vorra mit 1:3 den Kürzeren zog. Der TSV Velden entschied das Duell gegen die SG Alfeld/Förrenbach mit 2:1 für sich. Im Tabellenkeller war Henfenfeld II der große Gewinner: Die Hammerbachtaler siegten beim SC Eschenbach 2:0 und verließen die Abstiegsränge. Schlusslicht Weißenbrunn II feierte mit 2:1 gegen Neuhaus II den ersten Saisonsieg.

Weigendorf/Hartm. – Plech 4:1
Der SV Plech war für Spitzenreiter SpVgg Weigendorf/Hartmannshof der erwartet schwere Gegner, vor allem vor der Pause. Beide Mannschaften hatten in der ersten Halbzeit zwei hochkarätige Chancen. Benny Luber nutzte eine davon und brachte seine Farben nach 16 Minuten mit 1:0 in Führung. Danach war das Spiel ausgeglichen, die beiden sehr guten Gelegenheiten der Plecher machte der starke Schlussmann Enrico Lauterbach zunichte. Kurz vor der Pause nahm Simon Ertel einen Steilpass auf, lief allein aufs Tor zu und umkurvte den Schlussmann der Gäste, ehe ihm der Ball wegen eines Platzfehlers versprang. Direkt nach Wiederanpfiff erhöhte Florian Steckert auf 2:0, nachdem der Gästekeeper eine Flanke von Simon Ertel nicht unter Kontrolle brachte. Danach war die Plecher Gegenwehr etwas dahin und Ertel krönte seine gute Leistung mit dem 3:0. Hendrik Zagel setzte wenig später noch einen drauf und erzielte das 4:0. Zehn Minuten vor Schluss gelang Kevin Stattelmann noch der Ehrentreffer.

Tore: 1:0 B. Luber (17.), 2:0 Steckert (48.), 3:0 Ertel (65.), 4:0 Zagel (73.), 4:1 Stattelmann (81.); SR:
P. Ebner (SpVgg Sittenbachtal).

Happ./Heb. III – A’sittenbach 2:0
Die SG Happurg/FC Hersbruck III war von Beginn an das dominante Team und ließ in Hälfte eins um Defensivturm Michael Oberleiter keine nennenswerte Chance der Gäste zu. Die Hausherren hatte ein Übergewicht im Mittelfeld und erspielten sich sehr gute Chancen. Die erste hatte Frank Zagel, der allein auf den gegnerischen Keeper zulief, sich den Ball aber ein wenig zu weit vorlegte. Nach schönem Zuspiel von Matthias Merl tauchte Timo Kugler frei vor SVA-Keeper Alexander Vogel auf, doch der parierte wieder glänzend. Anschließend hatten Merl und Kugler weitere gute Chancen. Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild – nun aber nutzte die SG ihre Chancen: Nach schöner Kombination legte Zagel quer zu Sven Kaller, der zwei Gegenspieler ins Leere laufen ließ und eiskalt vollstreckte. Fünf Minuten später hatte der SVA den Ausgleich auf dem Fuß, als ein Stürmer Torwart Christian Ascher umspielt hatte, aber über das Tor zielte. Kurz vor Schluss machte Kaller mit einem Flachschuss ins kurze Eck dann den Deckel auf die Begegnung.

Tore: 1:0, 2:0 Kaller (67, 87.); SR: Czerney (FSV Schönberg).

Eschenbach – Henfenfeld II 0:2
Beide Mannschaften brachten von Anfang an wenig zustande und hatten kaum nennenswerte Tormöglichkeiten. So entschieden Fehler das Spiel. Nach einem Missverständnis in der Eschenbacher Hintermannschaft unterlief Ewald Stiben ein Eigentor zum 0:1. Auch nach der Pause blieben beide Seiten fußballerisch vieles schuldig, neben wenig Spielfluss gab es weiter kaum klare Torchancen. So war es dann wieder ein haarsträubender Abwehrfehler in der 70. Minute, der zum 0:2 führte. Nutznießer war dabei Felix Völkel.

Tore: 0:1 Stiben (ET, 10.), 0:2 Völkel (70.); SR: Lassahn (ASV Pegnitz).

Offenhausen – Rupp. II/A./H. 1:1
Der SVO ließ gegen die SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter/ SV Hartenstein zwei Punkte liegen. Zwar brachte Harald Moosburger die Hausherren schon nach fünf Minuten in Führung, danach aber versäumten sie es, einen weiteren Treffer nachzulegen. Kurz nach dem Seitenwechsel glich Markus Haas für die Dreier-SG aus, die damit im laufenden Jahr weiter ungeschlagen bleibt.

Tore: 1:0 Moosburger (5.), 1:1 Haas (50.); bes. Vork.: gelb-rote Karte für Sonkaya (SG, 86.); SR: Pickel (ASV Schwend)

TSV Velden – SG Alfeld/Förr. 2:1
Nach nur einer halben Minute kamen die Gäste zu ihrer ersten großen Torchance: Jan Glöckner lief alleine auf Heimkeeper Florian Fischer zu und verfehlte das Gehäuse nur knapp. Danach kamen beide Mannschaften ruhig in die Begegnung mit zunächst wenig Höhepunkten. In der 25. Minute vergab Stefan Böhm die Riesenmöglichkeit für Velden, als er im Eins-gegen-eins an Gästekeeper Niko Berberich scheiterte. Mit dem Halbzeitpfiff kam die überraschende Führung für die Gäste. Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld versenkte Patrick Jorde den Ball im Netz. In der zweiten Hälfte gaben zunächst wieder die Gäste den Ton an, doch der TSV glich überraschend aus. Ricardo Singer verwandelte einen umstrittenen Foulelfmeter sicher zum 1:1. Danach war die Begegnung ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. In der 80. Minute stand Ricardo Singer nach einem Freistoß von Fabian Fischer goldrichtig und markierte den Siegtreffer.

Tore: 0:1 Jorde (45.+2), 1:1, 2:1 R.Singer (54., FE. , 80.); bes. Vork.: gelb-rote Karte für Posset (SG, 90.+2); SR: Tesch (FC Schnaittach)

Weißenbrunn II – Neuhaus II 2:1
Die Heimelf kontrollierte zunächst das Geschehen, ohne jedoch gefährliche Offensivakzente zu setzen. In der 25. Minute brachte Stephan Kasper die Gäste nach einem schönen Spielzug überraschend in Führung. Danach machte Weißenbrunn Druck, und Alexander Pritzl glich mit dem Halbzeitpfiff aus. Im zweiten Durchgang dominierten die Platzherren, ließen aber einige Chancen liegen. So dauerte es bis zur 89. Minute, ehe Timo Beck der Siegtreffer gelang.

Tore: 0:1 Kasper (25.), 1:1 Pritzl (45.), 2:1 Beck (89.); SR: Pongratz (FC Untertraubenbach).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung