18. Spieltag der A-Klasse 6

Daniel Übler entscheidet Derby

Offensivmann Stephan Czerny (Mitte) vom SV Offenhausen scheitert hier an Torhüter Moritz Morner vom SV Neuhaus und verpasst eine von vielen weiterern Torchancen für die Gäste. Ralf Frühbeisser (links) bleibt nur die Zuschauerrolle. | Foto: A. Tauber2017/03/fussball.jpeg

PEGNITZGRUND – Wie schon in der Hinrunde hat die Henfenfelder Reserve für die große Überraschung des Spieltages gesorgt. Der Vorletzte der A-Klasse 6 bezwang den Tabellendritten SG Happurg/FC Hersbruck III 2:0. Besser machte es Spitzenreiter SpVgg Weigendorf/Hartmannshof. Gegen den SC Eschenbach gab es ein 5:0. Ebenfalls keine Blöße gab sich der Zweite SV Offenhausen, der die Punkte aus Neuhaus mitnahm. Im Derby zwischen der SG Rupprechtstegen II/Alfalter/Hartenstein und den Veldenern fiel lediglich ein Tor, und zwar für die Gastgeber. Diese sprangen nach ihrem zweiten Dreier in Folge auf einen Nichtabstiegsplatz. Die Ottensooser Reserve unterlag Diepersdorf II 0:1 und verpasste so den Sprung auf Rang drei. Die übrigen Partien wurden abgesagt.

Rupp./Alf./Hart. – Velden 1:0
Die komplette erste Halbzeit spielte sich im Mittelfeld ab. Eine erste größere Torchance gelang Velden in der 24. Minute. Tobias Lauber nahm den Ball aus dem Mittelfeld an, schoss aber übers Tor. Weitere Chancen auf beiden Seiten waren dann erst einmal Mangelware. Erst kurz nach dem Seitenwechsel kam wieder mehr Druck in die Partie. Der Veldener Felix Geyer flankte von rechts in den 16er, sein Teamkollege Stefan Böhm köpfte den Ball links am Tor vorbei. Ein Konter durch Markus Haas aufs rechte Eck wurde vom Torwart der Gäste geklärt. In der 68. Minute erzielte Daniel Übler durch einen Freistoß von rechts außen das 1:0 für die Heimelf. Einen Ausgleichversuch durch Ricardo Singer in der 79. Minute fischte Benjamin Kohl gekonnt ab. Weitere Chancen wurden vergeben, als Sieger im „Lokalderby“ ging Rupprechtstegen hervor.
Tor: 1:0 Übler (68.); SR: Ebner (SpVgg Sittenbachtal)

Neuhaus II – SV Offenhausen 1:5
Zunächst lief für den Tabellenzweiten alles planmäßig. Jonas Abdallah markierte das 0:1. Doch schon mit ihrem ersten aussichtsreichen Angriff schafften die Neuhauser das 1:1 durch Hakan Temel. Mitte der ersten Halbzeit stellten die Offenhausener mit einem Doppelschlag die Weichen auf Sieg. Kilian Schreiber und Stephan Czerny machten dann zu Beginn der zweiten Hälfte alles klar. Die Neuhauser sammelten bis zum Abpfiff nur mehr vier gelbe Karten.
Tore: 0:1 Abdallah (6.), 1:1 Temel (9.), 1:2 Rösel (20.), 1:3 Stengel, 1:4 Schreiber (47.), 1:5 Czerny (52.); SR: Pohl (SV Auerbach).

Henfenf. II – Happurg/Heb III 2:0
Im ersten Spiel nach der Winterpause holte sich die Reserve des SVH einen wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt. Bereits nach sechs Minuten erzielte Michael Sperber nach einer abgefälschten Flanke per Kopf das 1:0. Die SG Happurg/FC Hersbruck III drängte danach auf den Ausgleich, scheiterte aber entweder am starken Keeper Meierhöfer, der vielbeinigen Abwehr der Heimelf oder in der zweiten Hälfte an der Querlatte. In der Nachspielzeit nutzte der eingewechselte Henfenfelder Spielertrainer Jörg Eichenmüller einen starken Pass von Stefano Scocchia zum viel umjubelten 2:0.
Tore: 1:0 Sperber (5.), 2:0 Eichenmüller (90.+4); SR: M. Sapkaya (Hohenstadt).

Weig./Hartm. – Eschenbach 5:0
Die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof kam etwas schwer aus der Winterpause. Den Gästen gelang es, die Anfangsphase ausgeglichen zu gestalten. Beide Mannschaften hatten zu Beginn Chancen, die aber zunächst ungenutzt blieben, bis sich Benny Luber in die Torschützenliste eintrug. Nach einer knappen halben Stunde traf er zum 1:0. Danach war die SpVgg besser im Spiel. Eschenbach hatte nun mehr Lücken und gewährte der Heimelf mehr Freiräume, die nun sehr gut genutzt wurden. Noch vor der Pause erhöhte Simon Ertel auf 2:0, wenig später unterlief den Gästen ein Eigentor. In der zweiten Halbzeit prägten viele Ungenauigkeiten die Partie. Eschenbach gab sich nie auf, spielte munter nach vorne und kam noch zu ein oder zwei Gelegenheiten. Den Aktionen der Gastgeber fehlte meist die letzte Zielstrebigkeit. Zwei Treffer sollten ihnen trotzdem gelingen: Simon Ertel traf zum 4:0. Benny Luber setzte mit dem 5:0 den Schlusspunkt.
Tore: 1:0 B. Luber (27.), 2:0 Ertel (36.), 3:0 Riegel (39., ET), 4:0 Ertel (66.), 5:0 B. Luber (82.); SR: Saß (Troschenreuth).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung