Viele Lifte geöffnet, Loipen gespurt

Wintersportler starten in die Saison

Der Winter von seiner schönsten Seite, hier zwischen Neunhof und Simonshofen. | Foto: Buchner-Freiberger2017/01/schnee-sonne-baum-neunhof.jpg

NÜRNBERGER LAND (bu/as) — Schnee und Frost machen es möglich: Ab heute können Skifahrer auch im PZ-Land die Pisten hinunterflitzen. Die ersten Langlaufloipen sind bereits gespurt, Rodeln geht längst überall. Außerdem soll die Eisbahn im Röthenbacher Pegnitzgrund öffnen. Jene in Lauf ist bereits befahrbar. Bei den Weihern ist hingegen noch Vorsicht angebracht.

Ski alpin
Gestern nahmen die ersten Lifte ihren Betrieb auf. Vom Brennberg in Etzelwang (Oberpfalz) wurden gar hervorragende Bedingungen gemeldet, auch am Hohenstein soll ausreichend Schnee liegen. Dort gibt es Flutlicht, darum kann bis 19 Uhr gefahren werden. Lichtenfels/Lahm, Spies und Entenberg starteten am Donnerstag ebenfalls in die Saison.

Die Abfahrt in Entenberg ist rund 540 Meter lang, an Wochenenden und feiertags laufen die dortigen zwei Schlepp­lifte immer von 10.30 bis 17 Uhr (www.skilift-entenberg.de). In Spies geht es erst um 11 Uhr los, dafür wird abends das Flutlicht angemacht.

Der Ski-Club Rothenberg hat die Piste hoch über Schnaittach gut präpariert, dort wurde der Hang auch künstlich beschneit. Heute ist Auftakt, von Freitag bis Sonntag kann von 10 bis 17 Uhr gefahren werden (www.scrschnaittach.de).

Die Osternoher hatten ihre Schneekanonen zwar auch angeworfen, die Liftbetreiber wollten sich gestern aber noch nicht festlegen, ob die Pistenauflage zum Saisonstart an Dreikönig reicht – „wir versuchen, zu öffnen“. Wer also nach Osternohe möchte, sollte sich vorher unter www.skilift-osternohe.de oder unter Telefon 09153/8007 informieren, ob die mit einem Kilometer längste Abfahrt Mittelfrankens auch befahrbar ist. Reguläre Öffnungszeiten an Feiertagen und Wochenenden: 9 bis 21 Uhr.

Langlauf
Die Loipen bei Enzenreuth, Betzenstein und Eichenstruth waren gestern noch nicht gespurt. Aus Lichtenegg hieß es: „Ski-Langlauf, Schneeschuh-Wandern und Schlittenfahren sind bei Schneehöhen von 25 Zentimetern gut möglich.“ Bereits präpariert sind die Burgberg-Panorama-Loipe mit 3,8 Kilometern Länge, die 7,2 Kilometer lange Wintermärchen-Zauberwald-Loipe und die Lichtenegger Dorf-Loipe. Die Familienloipe und die Schupfer Rundloipe bei Waller sind ebenfalls befahrbar, ebenso wie die kleine und die große Loipe bei Gräfenberg. Die DAV-Sektion Altdorf hat außerdem die Loipen Traunfeld und Hegnenberg gespurt.

Bei Enzenreuth sind die Loipen zwar noch nicht gespurt, doch die ersten Langläufer hinderte das gestern nicht.
Bei Enzenreuth sind die Loipen zwar noch nicht gespurt, doch die ersten Langläufer hinderte das gestern nicht. | Foto: Schuster2017/01/IMG_456822.jpg

Schlittschuhfahren
Bereits am Dienstag wurde die 30 mal 60 Meter große Eisfläche im Pegnitzgrund bei Röthenbach mit rund 200 Kubikmetern Wasser befüllt, wie Holger Stumpf vom Bauhof sagt. Dazu gibt es extra direkt an der Eisbahn einen Wasseranschluss. Nicht so günstig kam dann der Schnee, er wirkt wie eine isolierende Schicht. Doch wenn es so kalt wie prognostiziert wird, dürfte die Eisbahn heute, spätestens aber am morgigen Samstag freigegeben werden, schätzt Stumpf. In den vergangenen Jahren war dies nicht möglich, es war einfach nicht dauerhaft kalt genug.

Die neue Eisbahn in den Laufer Pegnitzwiesen wurde bereits am vergangenen Wochenende in Beschlag genommen.
Die neue Eisbahn in den Laufer Pegnitzwiesen wurde bereits am vergangenen Wochenende in Beschlag genommen. | Foto: Sichelstiel2017/01/DSC_5234.jpg

Die neue Eisbahn am Parkplatz Pegnitzwiesen in Lauf war bereits am Neujahrstag von den ersten Schlittschuhläufern eingeweiht worden (die Pegnitz-Zeitung berichtete). Bei den Weihern, etwa auf der Scherau, ist hingegen noch gesunde Skepsis geboten – zwar hat sich überall längst eine dickere Eisschicht gebildet, doch erst ab zehn Zentimetern gilt diese als sicher. In Nürnberg hat die Stadt darum Gewässer wie den Dutzendteich vorerst noch gesperrt.

Rodeln
Ob in Entenberg, am Rothenberg, am Hohenstein, bei Lichtenegg, Gräfenberg oder Spies: Auf den Rodelhängen herrschen überall gute Bedingungen. Teilweise liegt der Schnee bis zu 25 Zentimeter hoch.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung