Hilfe für einen guten Schulstart

Weitere 5000 Euro für Schülertafel

Herbert Hofmann, 1. Vorsitzender der Kurlbaumstiftung (l.), überreicht Helmut Doyen, 1. Vorsitzender der Nürnberger Land Tafel, den Scheck. Mit auf dem Bild Prof. Dr. Frank Wimmer, Mitglied im Vorstand der Kurlbaumstiftung (r.). | Foto: Münster2016/09/spende_schuelertafel.jpg

NÜRNBERGER LAND – „Tue Gutes und rede darüber…“ Eigentlich ist das nicht die Devise der drei Herren, die sich in diesen Tagen in Hofmanns Anwesen in Happurg trafen. Aber wenn es dem guten Zweck dient, lesen sie von ihren Taten auch gerne mal etwas in der Zeitung. Die staatliche Hilfe alleine reicht nicht aus, Privatinitiative ist erforderlich.

„Ungleichheit ist für Kinder schwer auszuhalten“, sagte der Vorsitzende der Kurlbaumstiftung, Herbert Hofmann und übergab mit diesen Worten einen großzügigen Spendenscheck an den 1. Vorsitzenden der Nürnberger Land Tafel sowie der Schülertafel, Helmut Doyen.

Die 5000 Euro sollen helfen, die Not der Kinder zu lindern und armutsgefährdeten Kindern eine Chance auf umfassende Bildung zu geben. In „letzter Sekunde“ konnte durch einen großzügigen Spender der Betrag nun auf 5000 Euro aufgestockt werden, berichtete Herbert Hofmann.

Vor neun Jahren gründeten die „Tafel Nürnberger Land“ und die „Kurlbaumstiftung“ das Gemeinschaftsprojekt „Schülertafel Nürnberger Land“. Sie hatten erkannt, dass armutsgefährdete Kinder oft unter ihren Möglichkeiten bleiben müssen, weil zum Beispiel die Mittel für Nachhilfeunterricht, oder Musikunterricht im Elternhaus fehlen. Oft fehlen auch die Gelder für die Teilnahme an einer Klassenfahrt. Sogar die Anschaffung für den ganz alltäglichen Schulbedarf kann in manchen Familien schon zu einem Problem werden.

Kinderarmut auch in Deutschland

Hofmann gab einen kurzen Einblick in die Statistiken. In Deutschland, einem der reichsten Länder der Welt, herrscht trotzdem Kinderarmut, wusste er zu berichten. Die zitierten Zahlen unterstreichen seine Aussage. Mehr als 190.000 Euro wurden seit Gründung schon an über 2.500 bedürftige Schülerinnen und Schüler in 55 Schulen des Landkreises vergeben. Über 55.000 Euro davon kamen bereits von der Kurlbaumstiftung. Aber auch etliche größere und kleinere Unternehmen sowie viele private Spender unterstützen diese Arbeit.

Doyen berichtet von dem Engagement der Schülertafel. Dem gebürtigen Ostfriesen, der sich schon seit vielen Jahren sozial im Nürnberger Land engagiert, ist es genau wie Herbert Hofmann ein Anliegen, sozial benachteiligten Kindern eine gewisse schulische Chancengleichheit zu bieten.

Die aktuelle Spende wird wieder für einige Kinder in der Region eine echte Hilfe für einen guten Schulstart sein. Doyen betonte, dass die Gelder gut auf alle Schulen, die sich hilfesuchend an die Schülertafel wenden, verteilt werden. Ganz wichtig ist ihm der Nachweis der Schulen, für was sie die Gelder investieren, beziehungsweise investiert haben.  Ein Missbrauch soll somit ausgeschlossen werden. Erfreut zeigte er sich, dass die Schulen bei ihren Meldungen auf einem „gesunden“, wie er sagte, und realisierbaren Niveau bleiben.

Die Georg Kurlbaum-Stiftung

Ebenfalls bei dieser Spendenübergabe anwesend war Professor Dr. Frank Wimmer, Mitglied des Vorstandes der Georg Kurlbaum-Stiftung. Auch der Rückersdorfer ist in etlichen sozialen Verbänden und Stiftungen engagiert. Er stellte die Gründung und die Arbeit der Georg Kurlbaum-Stiftung vor.

Die Stiftung, die 1994 im Andenken an Georg Kurlbaum, einem ebenso erfolgreichen, wie sozial-ethisch verantwortungsvollen Unternehmer errichtet wurde, hat ihren Sitz in Schwaig-Behringersdorf. Seine Ehefrau Lucie Kurlbaum-Beyer stellte Kapital für die Errichtung zur Verfügung.

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Zu Beginn war ein Schwerpunkt die Förderung junger Wissenschaftler; vorrangig für Projekte zur Verbesserung der Umwelt. Bevorzugt wurden Bewerber aus dem Großraum Nürnberg und Nürnberger Land bedacht. Schon immer im Fokus war jedoch auch die Förderung sozialer Einrichtungen. Einen besonderen Stellenwert nimmt inzwischen das Projekt Schülertafel ein.

Wer das Gemeinschaftsprojekt „Schülertafel“ unterstützen möchte, kann das gerne mit einer Spende auf folgendes Konto tun: Schülertafel IBAN: DE70 7602 0070 0358 9882 37, BIC: HYVEDEMM460.

N-Land Der Bote
Der Bote