Zwei Chancen für Taler

Relegation im Fußball

Nach den Erläuterungen der Modalitäten der Relegation von Kreisspielleiter Max Habermann (links) trat Glücksfee Cathy in Aktion und loste die Paarungen aus. | Foto: M. Keilholz2017/06/8170174.jpeg

NEUNHOF – Nur noch ein Sieg fehlt der SpVgg Sittenbachtal zur Rückkehr in die Kreisliga: Sollte dieser den „Talern“ im ersten Versuch gegen den ASV Möhrendorf am kommenden Samstag, 10. Juni, nicht gelingen, bekommen sie eine Woche später eine zweite Gelegenheit – so das Ergebnis der Relegations-Auslosung.

Drei Tage nach dem Saisonfinale trafen sich die 18 Vereine, die in Entscheidungs- und Relegationsspiele müssen, im Sportheim des TSV Neunhof zur Auslosung der Spiele und Festlegung der Termine und Spielorte. Mit im Lostopf waren aus dem Hersbrucker Land der Kreisklassenvize SpVgg Sittenbachtal und B-Klassist FC Reichenschwand II, der gute Chancen hat, in die A-Klasse aufzusteigen.

Zuerst gegen Möhrendorf
Als Glücksfee bei der durch Kreisspielleiter Max Habermann durchgeführten Auslosung fungierte Cathy aus Thuisbrunn. Diese bescherte den „Talern“ in der ersten Begegnung den Vize der Kreisklasse 1, ASV Möhrendorf. Mit einem Sieg am Samstag, 10. Juni (16 Uhr), auf dem Sportgelände des ASV Forth wäre für das Team um Torjäger Tobias Scharrer zwei Jahre nach dem sang- und klanglosen Abstieg die Rückkehr in die Kreisliga bereits perfekt.

Bei einer Niederlage gibt es eine Woche später eine zweite Chance. Der Gegner kommt dann aus dem Quartett DJK Kersbach, TSV Ebermannstadt, FC Wichsenstein und SV Hiltpoltstein, die in den Gruppen 2 und 3 die Spielzeit punktgleich beendet haben und, bevor es in die Relegation geht, jeweils zunächst Platz zwei ausspielen müssen.

Ein weiteres Entscheidungsspiel steigt in der A-Klasse 6. Dort geht es zwischen der SG Rupprechtstegen II/Alfalter/Hartenstein und der zweiten Mannschaft des SV Neuhaus, die beide die Saison mit 25 Punkten abgeschlossen haben, um den Klassenerhalt. Gespielt wird am Freitag, 9. Juni, um 18.30 Uhr beim TSV Velden.

Aus den sechs A-Klassen sind die Meister und Vizemeister direkt aufgestiegen. Weil in der Kreisklasse ein weiterer Platz frei geworden ist, spielen die Tabellendritten einen zusätzlichen Aufsteiger aus. Mit dabei aus dem heimischen Bereich sind die zweiten Mannschaften der SpVgg Diepersdorf und des TSV Neunhof. Diepersdorf trifft am Sonntag, 11. Juni (15 Uhr), in Ermreuth zunächst auf die SG Pinzberg/Gosberg. Neunhof II hat mit dem BSC Erlangen (ebenfalls am Sonntag) einen attraktiven Gegner zugelost bekommen. Nur im Falle eines Sieges bleiben beide Teams im Aufstiegsrennen.

In der Relegation zur A-Klasse steigen vier der fünf B-Klassen-Vizemeister sicher auf. Mit dabei die Zweite des FC Reichenschwand, die auf den Verlierer des Entscheidungsspiels zwischen DJK Erlangen II und Effeltrich II wartet. Geplanter Spieltermin ist Mittwoch, 14. Juni.

Fällt Relegation flach?
Allerdings könnte es auch sein, dass die Relegation zur A-Klasse völlig entfällt. Dies wäre gegeben, wenn die SG Rupprechtstegen II/ Alfalter/Hartenstein das entscheidende Match gegen Neuhaus II gewinnt. Weil durch den Zusammenschluss des Sport-Clubs mit dem TSV Velden in der A-Klasse ein zusätzlicher Platz frei würde, rücken in diesem Fall alle fünf B-Klassen-Vizemeister in die A-Klasse nach.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz