Statistik: Etwas mehr Arbeitslose

Quote stieg leicht an

2018/07/Bundesagentur_fur_Arbeit_logo-900x900-1.png

NÜRNBERGER LAND – Die Arbeitslosenquote im Nürnberger Land auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen stieg im Vergleich zum Juni um 0,1 auf 2,3 Prozent. Im Vorjahr betrug sie noch 2,4 Prozent.

Im Landkreis Nürnberger Land waren demnach im vergangenen Monat 2145 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat bedeutet dies ein Plus von 2,4 Prozent (51 Personen), gegenüber Juli 2017 waren 107 Personen weniger (-4,8 Prozent) arbeitslos.

Im Juli kommt es regelmäßig zu vermehrten Arbeitslosmeldungen von jungen Menschen, die nach Abschluss der Berufsausbildung nicht übernommen wurden oder Abgänger von allgemein- und berufsbildenden Schulen sind. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren erhöhte sich daher im letzten Monat auch im Landkreis Nürnberger Land um 49 (+ 24,7 Prozent) auf 247. Gegenüber Juli 2017 waren im vergangenen Monat 13 Personen dieser Altersgruppe weniger arbeitslos gemeldet.

„In der Gruppe der älteren Arbeitslosen über 50 Jahren sank der Bestand im Juli im Vergleich zum Vormonat um vier Personen auf 852. Damit profitiert diese Personengruppe trotz üblicher Sommerbewegungen“, freut sich Sieglinde Mahnel, Geschäftsstellenleiterin in Lauf.

28 verloren ihren Job

Im Vergleich zum Juni 2018 meldeten sich im Juli 28 Personen mehr aus einer Erwerbstätigkeit arbeitslos. Insgesamt betrug der Zugang aus Erwerbstätigkeit 298 Personen und liegt mit einem Plus von 10,4 Prozent über dem Vormonatswert. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist ein Rückgang um 19 Personen (-6 Prozent) zu verzeichnen.

Die Zahl der Abgänge in Erwerbstätigkeit stieg sowohl im Vormonatsvergleich (+13 Prozent), als auch im Vorjahresmonatsvergleich (+5,3 Prozent).
Im Rechtkreis SGB III waren insgesamt 1242 Personen, 38 mehr als im Vormonat, arbeitslos gemeldet. Das waren 37 oder 2,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Rechtskreis SGB II betrug der Bestand an Arbeitslosen im Juli 2018 903 Personen. Damit meldeten sich im Juli 13 Personen mehr arbeitslos als im Juni 2018. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist ein Rückgang um 70 Personen (-7,2 Prozent) zu verzeichnen.

Im Landkreis Nürnberger Land meldeten neben der Zeitarbeit (rund ein Drittel) überwiegend Arbeitgeber aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, dem Einzelhandel und dem verarbeitenden Gewerbe eine Vielzahl an Stellenangebote. Indes ist seit einiger Zeit ein Rückgang der Stellenzugänge sowie des Bestands zu verzeichnen, der im Großen und Ganzen an der Wegverlagerungen einiger Firmenstandorte aus dem Nürnberger Land liegt.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung