Fast 70.000 Euro Schaden

Elf Verletzte bei Unfällen auf A6 und A9

2018/12/blaues-Polizeiauto-Schriftzug-Polizei-klein-ci.jpg

NÜRNBERGER LAND – Am Wochenende haben sich im Dienstbereich der Verkehrspolizei Feucht gleich mehrere Auffahrunfälle mit insgesamt elf leichtverletzten Personen ereignet.

Am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr kam es zuerst am Autobahnkreuz Nürnberg-Ost und kurze Zeit später auf der A9 auf Höhe Fischbach jeweils zu einem Auffahrunfall. In beiden Fällen herrschte zu dieser Zeit starker Verkehr und die Autofahrer mussten ihre Fahrzeuge abbremsen. Da die Situation von den Unfallverursachern zu spät erkannt wurde, fuhren diese auf den bremsenden Verkehr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden je drei Fahrzeuge ineinander geschoben. Insgesamt zogen sich dabei neun Insassen leichte Verletzungen zu und kamen in umliegende Krankenhäuser. Vier Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Auf der A9 waren das THW Lauf, die Berufsfeuerwehr Nürnberg sowie die Feuerwehr Fischbach zur technischen Hilfeleistung und Absicherung vor Ort. Den Sachschaden der beiden Unfälle schätzt die Polizei auf rund 47.000 Euro.

Am Samstagvormittag kam ein Autofahrer auf der A9 bei winterlichen Bedingungen aufgrund eines Bremsmanövers ins Schleudern und prallte auf der rechten Spur gegen ein anderes Auto. Zwei Insassen zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Die beiden Fahrzeuge mussten aufgrund Totalschadens abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

N-Land Der Bote
Der Bote