Quote im September

2,5 Prozent ohne Arbeit

2017/06/Bundesagentur_fur_Arbeit_logo.png

NÜRNBERGER LAND — Von August auf September 2017 ist die Arbeitslosigkeit im Nürnberger Land leicht gesunken, aktuell sind 2,5 Prozent ohne Beschäftigung. Noch vor einem Jahr lag die Quote bei 2,7 Prozent.

Insgesamt waren im vergangenen Monat 2353 Frauen und Männer aus dem Landkreis ohne Arbeit, 55 weniger als im August und 121 weniger als im September 2016.

Nach Angaben der Agentur für Arbeit sank die Arbeitslosigkeit bei den Männern stärker als bei den Frauen. Am stärksten sei der Rückgang jedoch bei der Gruppe der Arbeitslosen unter 25 Jahren ausgefallen. Nur noch 309 waren hier gemeldet, 46 weniger als im August. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass Ausbildungen typischerweise im September beginnen. Nicht so rosig ist das Bild bei den über 50-Jährigen, deren Zahl (insgesamt 888) stieg um zwölf im Vormonatsvergleich.

Knapp 1000 Hartz-IV-Bezieher

Im Nürnberger Land gibt es aktuell 994 Hartz-IV-Bezieher. Als langzeitarbeitslos stuft die Behörde 293 Menschen ein.

Der Bestand der bei der Arbeitsagentur gemeldeten Stellen ist im September um 19 Stellen auf 1191 gestiegen; im Vergleich zu 2016 gab es 250 Arbeitsstellen mehr.

Im Landkreis Nürnberger Land haben Bewerber gute Chancen im Bereich der Gesundheits- und Sozialberufe, im Baugewerbe und dem Einzelhandel. 28 Prozent der neu gemeldeten Stellen werden inzwischen über Zeitarbeitsfirmen besetzt.

Vergleichszahlen: Bund 5,5 Prozent; Bayern 3,0; Nürnberg-Stadt 5,8; Schwabach 3,4; Landkreis Erlangen-Höchstadt 2,0.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung