Fest mit Darbietungen

Neuhauser Grundschüler feierten Schulweihnacht

Harte Überzeugungsarbeit mussten die Wichtel leisten, um Nikolaus und Christkind davon zu überzeugen, dass die Kinder auf Erden immer noch an sie glauben. | Foto: K. Möller2018/12/Schulweihnacht.jpg

NEUHAUS – Auch mit munteren und lustigen Spielen oder Gedichten lässt sich der tiefere Sinn des Weihnachtsfestes aufspüren. Das bewiesen die Schüler der Neuhauser Grundschule bei ihrer Schulweihnacht. Aber auch die für die Vorweihnachtszeit typischen besinnlichen Momente fehlten nicht.

„Weltweit Weihnachten – wunderbar!“ erklang es aus knapp 100 Kinderkehlen zu den Gitarrenklängen von Pfarrerin Martina Berthold, bevor Schüler der dritten Klasse die Gäste in der randvoll besetzten Aula begrüßten und durch das Programm führten. Diese Aufgabe hatten sie ihrer Schulleiterin Katja Höllerer und ihren Lehrerinnen nach dem Probenstress für diese Weihnachtsfeier abgenommen. Das sei ihr Weihnachtsgeschenk für die strapazierten Lehrer.

Als ersten Programmpunkt kündigten Ines und Alexander die Religions- und Ethikkinder mit ihrem „Weihnachtsbaum aus helfenden Händen“ an. Stressig wurde es im „Wolkenbildungsbüro“ vom Christkind im Spiel „Mission weiße Weihnacht“ der Klasse 4a: Die für den Schnee zuständigen Wolken wollten zum Ärger von Oberst Frostig einfach nicht mehr für eine weiße Weihnacht sorgen.

Die Kinder der Klasse 4b gingen musikalisch zum Eislaufen, bevor die Klasse 1/2b die Gäste mit dem Gedicht von der frechen „Weihnachtsmaus“ und dem spanischen Weihnachtslied „Gatatumba“ in die Pause schickten.

Danach ging es munter weiter mit dem Tanz der Klasse 4b zur Melodie von „Last Christmas“ und einem kleinen Theaterstück der Klasse 3, in dem sich die Schüler auf die Suche nach Weihnachten machten. Die Engel und Wichtel konnten den Weihnachtsmann am Ende doch noch davon überzeugen, dass die Kinder auf Erden an ihn glauben.

Aufregend wurde es am Ende für die Schüler der Klasse 1/2a. Mit ihrem Lichtertanz zu „Silent Night“ stimmten sie auf das gemeinsame Schlusslied „Stille Nacht, heilige Nacht“ ein. Alle Gäste sangen nicht nur kräftig mit, sondern spendeten auch viel Applaus für die gelungenen Darbietungen aller Kinder.

Katja Höllerer dankte am Ende der Weihnachtsfeier allen Beteiligten und Helfern, besonders natürlich den Kindern der Grundschule. Ihr Dank galt auch dem Elternbeirat, der mit Glühwein, Kinderpunsch, Gebäck und Wiener Würstchen in der Aula für einen Hauch von Christkindlesmarkt sorgte. Mit dem Erlös aus dem Verkauf wollen die Eltern das eine oder andere Schulprojekt unterstützen.

N-Land Klaus Möller
Klaus Möller