Gaudi mit Leidenschaft

Kleinfeld-Fußballturnier der Feuerwehr Höfen

Am Ende gab es nur zufriedene Mienen: Der Chef der Feuerwehr Höfen, Stephan Ertl (rechts), belohnte alle Mannschaften und den Torschützenkönig mit Pokalen. | Foto: K. Möller2018/06/Turnier.jpg

HÖFEN – Zum zehnten Mal ging ging es für Freizeit- und Hobbykicker aus der FrankenPfalz um den Turniersieg beim Kleinfeld-Fußballturnier der Feuerwehr Höfen. Am Ende ging keiner leer aus: Gewinner und Verlierer durften einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Zehn Mannschaften aus der Region traten gegen den Ball, bis nach 27 Spielen auf dem teilweise grasfreien Kleinfeld die Siegermannschaft gekürt werden konnte. Auch wenn die Gaudi im Vordergrund stand, schenkten sich die von zahlreichen Fans am Spielfeldrand angefeuerten Akteure nichts.

Wohl um die einen oder anderen fußballerischen Defizite wissend, versuchten einige Teams ihre Gegner bereits im Vorfeld mit ihrer Namensgebung nachhaltig zu beeindrucken. Doch man kannte sich schon aus den vorangegangenen Turnieren, so dass die Mannschaften „FC Biercelona“, die „Bolzplatzfreunde“ oder „Radlerbier Schlammersdorf“ ihre Fußballkünste auf dem Platz unter Beweis stellen mussten. Das galt am Ende auch für die Mannschaften „Rote Bete Bagdad“ und „Ajax Dauerstramm“.

Schenken taten sich die Mannschaften bei den zum Teil leidenschaftlich und fast immer fair geführten Spielen nichts. Die zehnminütige Spielzeit ohne Seitenwechsel erforderte keine allzu große Kondition. Und der Staub, den die Torhüter bei ihren gekonnten Paraden aufwirbelten und der sich über den halben Platz verbreitete, wurde kurzerhand mit einem kräftigen Schluck Gerstensaft heruntergespült.

Am Ende verpasste der Gastgeber „Feuerwehr Höfen“ seinen lang ersehnten Turniersieg. Im Finalspiel gegen „Rote Bete Bagdad“ ging man in der ersten Minute mit 1:0 in Führung, musste aber in der letzten Minute den Ausgleich hinnehmen.

Im Elfmeterschießen bolzten sich die „Roten“ aus Bagdad zum Turniersieg. Die Kicker „Pfaffviehöfen“ freuten sich über den dritten Platz. Die Siegerehrung der von der Feuerwehr Höfen in bewährter Weise organisierten Kultveranstaltung übernahm ihr Vorsitzender Stephan Ertl. Lange Gesichter gab es dabei nicht. Denn für jede der zehn Mannschaften und den Torschützenkönig gab es einen schönen Pokal. Die Trophäe ab Platz vier war etwas kleiner und es fehlte der Sekt, was der Gaudi aber keinen Abbruch tat.

N-Land Klaus Möller
Klaus Möller