Vorbereitung der Sanierung

Holzeinschlag an Burg Veldenstein

Die Leitung übernimmt den Abtransport des Wassers aus der Burgdrainage im Bereich des zweiten Tores unterhalb des Tummelplatzes und führt es über den steilen Burghang hinunter zur Plecher Straße. | Foto: K. Möller2018/02/Holzeinschlag-Burg.jpg

NEUHAUS – Am Neuhauser Burgberg haben die Arbeiten im Rahmen der Grundsanierung der Burg Veldenstein an Fahrt aufgenommen. In diesen Tagen wurde mit dem Holzeinschlag für die Verlegung der Oberflächenwasserleitung von der Burg hinunter zur Pegnitz begonnen.

Die Leitung übernimmt den Abtransport des Wassers aus der Burgdrainage im Bereich des zweiten Tores unterhalb des Tummelplatzes und führt es über den steilen Burghang hinunter zur Plecher Straße. Dort wird das Oberflächenwasser in die Pegnitz eingeleitet. Diese aufwendige Lösung musste gewählt werden, da die Ableitung des Oberflächenwassers der Burg Veldenstein in die örtliche Kanalisation die Neuhauser Kläranlage überlastet hätte. Eine funktionierende Niederschlagswasserableitung ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Sanierung aller Gebäude und der Außenmauern der Burganlage.

N-Land Klaus Möller
Klaus Möller