Arbeiten an Bergfried und Innenhof

Burg Veldenstein: Sanierung startet

Die Sanierung an der Burg Veldenstein hat begonnen. | Foto: B. Grüner2018/09/e-nn-peg-20180906_133127-1.jpeg

NEUHAUS – Die Immobilienverwaltung des Freistaats Bayern hat erste Maßnahmen zur Sanierung der maroden Neuhauser Burg Veldenstein in Auftrag gegeben. Die Baustelleneinweisung der beteiligten Firmen erfolgte bereits. Ab September wird am Bergfried und im Innenhof gearbeitet, sagt Karin Hruschka, die stellvertretende Geschäftsführerin der Immobilienverwaltung.

Beim Bergfried sind folgende Maßnahmen vorgesehen: Die kraftschlüssige Wiederherstellung beziehungsweise Ausfüllung der Risse von innen, die Sanierung der feuchten Fachwerkwand und die fachgerechte Nachbesserung der teilweise morschen Treppenläufe durch einen Zimmermann. Im Innenhof der Burg werden Bauschutzzäune aufgestellt. Auch Stammschutzmaßnahmen für die Bäume sind vorgesehen. Im Bereich der Hauptzufahrt wird eine Baustraße aus Schotter angelegt.

Außerdem ist es erforderlich, dass geschotterte Lagerflächen im Bereich der gesamten Burg geschaffen werden. Zusätzlich wird der Oberboden im Burginneren abgetragen und zwischendeponiert. Bereits erledigt sei das Verlegen von Baustromleitungen durch die Bayernwerk AG, so Hruschka. Die Immobilienverwaltung geht davon aus, dass die Bauarbeiten bis Ende 2020 dauern. Mögliche Restarbeiten könnten sich unter Umständen bis Frühjahr 2021 hinziehen.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung