Planung für Fenngasse

Neues Baugebiet für Leinburg?

Symbolfoto
Symbolfoto | Foto: PZ-Archiv/Fischer2019/02/baustelle-lauf-west-bagger.jpg

LEINBURG — In der Leinburger Fenngasse, unterhalb des Moritzbergs, könnte bald ein neues Wohngebiet entstehen. Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung einen sogenannten Aufstellungsbeschluss erlassen, also quasi eine Absichtserklärung.

Noch ist das rund 10 000 Quadratmeter große Areal nördlich der Preuschlwiesen, das bisher landwirtschaftlich genutzt wird, in Privatbesitz. Die Gemeinde steht in Kontakt mit den drei Eigentümern.

18 Parzellen wären möglich

„Für uns wäre das eine tolle Gelegenheit, in den Besitz einer größeren Baufläche zu kommen“, sagte Bürgermeister Joachim Lang in der Gemeinderatssitzung. Die Grundstücke könnten dann zum Bodenrichtwert an junge Familien verkauft werden. „Wir wollen das sinnvoll bebauen“, so Lang gegenüber der Pegnitz-Zeitung. Möglich wären wohl etwa 18 Parzellen.

Im Rahmen der Neuaufstellung des Flächenutzungsplans hatte die Gemeinde unter anderem an Grundstücksbesitzer appelliert, freie, bebaubare Grundstücke zu melden.

Bauamtsleiter Lades wies in der Sitzung ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Beschluss noch kein Baurecht gegeben sei, es handle sich vorerst nur um eine Absichtserklärung.

N-Land Stefanie Buchner-Freiberger
Stefanie Buchner-Freiberger