Röthenbach: Spatenstich für Fachklassentrakt

Neue Räume für Kunst und Werken

Vertreter der Schulen, des Schulverbands, des Landkreises sowie der beteiligten Baufirmen beim symbolischen Spatenstich für den neuen Fachklassentrakt. | Foto: Buchner-Freiberger2018/02/spatenstich-fachklassen-schulzentrum-roth.jpg

RÖTHENBACH — Weiterer Spatenstich am Röthenbacher Schulzentrum: Hier haben, unmittelbar angrenzend an die Turnhalle, die Bauarbeiten für den neuen Fachklassentrakt begonnen. Konkret werden Räume für Kunsterziehung und Werken geschaffen.

Im Sommer war der alte Trakt samt Verbindungsgang zur Aula abgebrochen worden, jetzt startet der Neubau, „der aus mehreren Gründen vernünftiger war als eine Sanierung“, wie Bürgermeister Klaus Hacker gestern sagte.

2,97 Millionen Euro sind dafür veranschlagt, eine Summe, an der sich der Landkreis mit gut 64,2 Prozent beteiligt. Den Rest trägt der Schulverband. Denn der Neubau soll von Mittelschule und Gymnasium gemeinsam genutzt werden.

Auf 980 Quadratmeter Fläche entstehen zwei Kunst- und vier Werk­räume sowie mehrere Nebenzimmer. Auf einer Art Marktplatz, neudeutsch Cluster, sollen Schüler zum gemeinsamen Arbeiten zusammenkommen können.

Ein umschlossener Innenhof soll als Werkraum im Freien dienen, ein weiterer halb offener Innenhof kann für Ausstellungen und andere Veranstaltungen genutzt werden. Die Fassade wird mit Holz- und Eternitverkleidungen optisch an das bereits sanierte Mittelschulgebäude nebenan angepasst. Allerdings erhält der Fachklassentrakt ein Pultdach.

Weil der Neubau an das Blockheizkraftwerk angeschlossen wird, bezeichnete Landrat Armin Kroder das Projekt als einen Beitrag zur Energiewende. Aber, so der Landrat, eben auch zur Bildungsregion, denn dank guter Zusammenarbeit von Schulverband und Landkreis Nürnberger Land bringe ein schulübergreidendes Gebäude viele Vorteile. Die Fertigstellung ist für Mai kommenden Jahres geplant.

N-Land Stefanie Buchner-Freiberger
Stefanie Buchner-Freiberger
AOK-Kurse