Altdorferin und Schwarzenbruckerin ausgezeichnet

Neue Grüne Engel

Umweltministerin Ulrike Scharf (r.) überreichte die Auszeichnung in Ansbach an (v.l.) Astrid Rosenbach und Ursula Siebenlist. | Foto: Frobel2018/03/Gruener-Engel-online.jpg

ALTDORF/SCHWARZENBRUCK – Freude und auch ein bisschen Stolz kam bei der Kreisgruppe Nürnberger Land des Bundes Naturschutz auf, als bekannt wurde, dass auch in diesem Jahr drei Aktive aus ihren Reihen zu „Grünen Engeln“ ernannt werden sollen: Astrid Rosenbach aus Altdorf, Ursula Siebenlist aus Schwarzenbruck und Gerhard Schütz aus Förrenbach. Eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass in ganz Mittelfranken nur 14 Personen für ihre langjährigen ehrenamtlichen Verdienste im Natur- und Umweltbereich diese Auszeichnung erhalten.

Astrid Rosenbach hat nicht nur 1997 die Kindergruppe Altdorf mitbegründet, sondern seit dieser Zeit monatliche Treffen organisiert, bei denen inzwischen ganze Generationen von Kindern die Natur in ihrem Facettenreichtum kennen-, schätzen- und schützengelernt haben. Bereits 2001 wurden die „Grashüpfer“ 3. Bundessieger beim Umweltkindertag und erhielten den Umweltpreis der Stadt Altdorf.

Ursula Siebenlist wurde für ihr großes Engagement gegen die Einführung der Agrogentechnik geehrt. In zahlreichen Vorträgen im Landkreis und darüber hinaus erklärte sie in verständlicher Weise die Risiken gentechnischer Manipulationen an Pflanzen und Tieren und trug so dazu bei, dass sich der Bauernverband des Landkreises 2008 verpflichtete, keine gentechnischen Pflanzen anzubauen.

Gerhard Schütz erhielt die Auszeichnung für sein umfassendes aktives Engagement seit 1974, seine unzähligen Exkursionen und Vorträge, seine umfangreichen Kenntnisse der heimischen Fauna und Flora und vor allem der Vogelwelt, die er in bewundernswerter Weise Kindern und Erwachsenen gleichermaßen nahe bringen kann und die auch bei Behörden und Fachleuten sehr geschätzt werden.

Mit einem regionalen Schmankerl-Kistchen dankte stellvertretende Landrätin Cornelia Trinkl im Auftrag des Landkreises den Geehrten für ihren Einsatz und auch Kreisvorsitzende Heide Frobel sprach den neuen „Grünen Engeln“ ihre Glückwünsche aus.

N-Land Der Bote
Der Bote