Raiba-Weihnachten

Spiel der Woche

Wer stoppt Tormaschine Sprenger?

Manfred Krotz (l.) – hier eine Spielszene gegen Weingarts – hat nach einer Unbeherrschtheit im Wiederholungsspiel gegen Sittenbachtal den roten Karton gesehen und fehlt der SpVgg gegen Ermreuth. | Foto: M. Keilholz2017/09/DSC04083-1.jpg

DIEPERSDORF – Die ersten beiden Partien seiner „Englischen Woche“ hat die SpVgg Diepersdorf in der Kreisliga 2 Erlangen-Pegnitzgrund bei der Reserve des ASV Pegnitz und im Wiederholungsspiel gegen die SpVgg Sittenbachtal standesgemäß jeweils mit 4:0 hinter sich gebracht. Damit hat die Elf den Wunsch ihres Trainers Daniel Wolf in die Tat umgesetzt, aus den beiden Spielen mit sechs Punkten rauszugehen, um aus einer Position der Stärke ins Spiel gegen den SV Ermreuth – Anpfiff ist am heutigen Samstag um 17 Uhr – gehen zu können.

Das Team von Spielertrainer Maik Sprenger ist allerdings ein Gegner von einem ganz anderen Kaliber. Ermreuth rangiert mit zwölf Punkten einen Zähler und zwei Ränge hinter der SpVgg Diepersdorf auf Platz fünf und ist als einziges Team des Kreisoberhauses noch ungeschlagen.

122 Tore in vier Saisons

Das Team aus dem Forchheimer Land lebt von ihrem Spielertrainer und Top-Torjäger – und das seit Jahren. Maik Sprenger hat sich in den vergangenen drei Spielzeiten die Torjägerkrone in der Kreisliga 2 aufgesetzt. Auf seinem Konto stehen imposant 122 Tore in den vergangenen vier Spielzeiten.

Dazu kommen in dieser Saison bereits wieder zwölf Treffer. Die letzten acht Ermreuther Tore der Ermreuther gegen Ottensoos (2:2), in Schnaittach (3:3) und vor Wochenfrist beim 3:0 gegen Moggast, wo Sprenger den Gegner mit einem Hattrick nach der Pause im Alleingang auf die Verliererstraße geschickt hat, gehen allesamt auf dessen Konto.

Die spannende Frage der Partie wird sein, ob und in welchem Umfang es SpVgg-Trainer Daniel Wolf und seiner Elf gelingt, den Aktionsradius des Kreisliga-Ausnahmestürmers einzuengen und diesen nicht ins Spiel kommen zu lassen. Als Vorteil seiner Elf gegenüber den Gästen sieht Wolf die breite Ausrichtung im Sturm. Wolf: „Ermreuth hat Sprenger aber wir haben mehrere Spieler, die Tore schießen können und sind in der Breite schwerer auszurechnen“.

Comeback von Schmidt

Bei der SpVgg kehrt Patrick Schmidt nach mehrwöchiger Verletzungspause wegen eines Innenbandanrisses zurück und Martin Wießler steht wieder zur Verfügung. Für den rot-gesperrten Kapitän Manfred Krotz wird Alexander Stengel die Binde tragen.

Anders als Weingarts scheint der SV Ermreuth den Fußballern von der Scherau besser zu liegen. Bei den beiden letzten Duellen in der Saison 2014/15 holte die SpVgg auswärts einen Punkt (3:3) und feierte im Rückspiel einen 2:0-Sieg. Und in beiden damaligen Partien ist die Ermreuther „Tormaschine“ Maik Sprenger leer ausgegangen. Dies wäre beim heutigen Aufeinandertreffen sicher wieder mehr als die halbe Miete für die SpVgg.

N-Land M. Keilholz
M. Keilholz