Leinburger Kirwalauf

Rekord blieb unangetastet

91 Läufer gingen heuer beim beliebten Kirwa-Lauf in Leinburg an den Start und wurden für ihre Mühen mit besten Wetter und natürlich dem ein oder anderen süffigen Jubiläumsbier belohnt. | Foto: Decombe2017/06/45-km-Hobbylauf-Start.BB7T2984Daniel-Decombe.jpg

LEINBURG – Petrus hatte ein Einsehen am Samstagnachmittag mit dem Kirwalauf und dem offiziellen Bieranstich zur Kirchweiheröffnung, heuer zum feierlichen 400. Jubiläumsjahr der Brauerei Bub. Alles fand bei sonnigem Sommerwetter statt, während in der näheren Umgebung die Gewitter sich heftig abregneten.

An dem von der Skiabteilung des TV Leinburg organisierten Kirwalauf nahmen 91 Läufer und Läuferinnen teil, von den Kindern mit dem stärksten Starterfeld über 500 Meter bis zum Hauptlauf über 10 Kilometer. Gerade über 500 Meter wurde der Streckenrekord aus vorigem Jahr um 10 Sekunden durch Felix Hofmann (TV Leinburg/JSG Moritzberg) verbessert, mit einer Endzeit von 1:55 Minute siegte er vor Leonhard Preller (TV Leinburg) in 2:06 und Raphael Schwarz (DAV Röthenbach) in 2:07 Minuten, wobei die zwei ersten aus dem Jahrgang 2008 und der Drittplatzierte Jahrgang 2010 ist. Schnellstes Mädchen war hier Annika Schmidt (FSW Weißenbrunn) in 2:12 vor Finia Scharrer (DAV Röthenbach) in 2:13 Minuten, beide Jahrgang 2008.

Florian Kohler war schnellster Schüler

Beim Schülerlauf waren 1,5 Kilometer zu absolvieren. Schnellster über diese Distanz wurde Florian Kohler (DAV Röthenbach) Jahrgang 2006 in 5:30 Minuten gegen 6:25 Minuten, seine Streckenbestzeit vom Vorjahr, auf Platz zwei kam Jonas Arnold Jahrgang 2007 in 5:45 vor dem ersten Mädchen, Ronja Linhard (beide SpVgg Diepersdorf) Jahrgang 2004 in 5:58 Minuten.

Für Hobbyläufer und Nordic -Walker betrug die Distanz 4,5 Kilometer über Flur- und Forstwege. Die Herrenwertung gewann Florian Hartmann (Ski-Club Lauf) unangefochten in 17:32 Minuten vor Julian Colin (ohne Verein) in 18:25 und Werner Kern (FSV Weißenbrunn Twinn-Team) in 19:00 Minuten. Deutlich langsamer als im Vorjahr mit dem Sieg von Michael Lang (Lauftreff SC Oberölsbach) in 15:28 gefolgt von Mathias Rüger (SCR Schnaittach) 16:10 und Felix Groß (DAV Röthenbach) 17:08. Bei den Damen wurde die Streckenbestzeit um eine Sekunde durch Lucia Plobner in 19:46 vor Luisa Kohler in 21:00 Minuten (beide DAV Röthenbach) gesteigert. Bei den Nordic-Walkern feierte der Charitycycling einen Vierfacherfolg.

Doppelerfolg der Triathleten

Der Hauptlauf über 10 Kilometer führte die neunzehn Starter über den Haidelbach in Richtung Fuchsmühle und zurück. Der Streckenrekord aus 2016 durch den äthiopischen Asylbewerber Tenaw Tilaye in 32:47 Minuten wird voraussichtlich noch lange das Maß aller Dinge bleiben. Nichtsdestotrotz, der Doppelsieg der Triathleten Rainer Habermann (SV Gersdorf) und Christian Schinkel (Post SV Nürnberg) in 39:50 Minuten gelang nach einem darauffolgenden Schwimm- und Rennradtraining, was eine besondere Auszeichnung verdient. Der Damensieg ging fast wie gewohnt an Marianne Odörfer (Wasserwacht Weißenbrunn), auch schnellste Postlerin des Landkreises genannt, in 43:48 Minuten.

Das Ziel aller Laufwettbewerbe mündete in den Brauereihof, wo die Sportler und zahlreiche Gäste den offiziellen Bieranstich, übernommen vom zweiten Bürgermeister Manfred Räbel in Anwesenheit vom ersten Bürgermeister Jochen Lang, Brauerei-Chefin Cornelia Bub, den Söhnen Michael und Stefan Bub sowie Bierbraumeister Volker Nossol applaudierten. Angestoßen wurde selbstverständlich mit dem sehr schmackhaften, neu kreierten Jubiläumsbier (Siehe auch Seite 1).

Siegerehrung mit Sachpreisen

Zum Abschluss wurde die Siegerehrung mit attraktiven Sachpreisen für die erstplatzierten aller Läufe und eine zusätzliche Preisverlosung durch Startnummernziehung unter allen Teilnehmern abgehalten. Dabei bedankte sich Rennleiterin Angela Gruber bei allen Mitwirkenden, insbesondere den Sponsoren aus Leinburg und der weiten Umgebung, der Wasserwacht Weißenbrunn und der Feuerwehr Leinburg.

N-Land Daniel Decombe
Daniel Decombe