Raiba-Weihnachten

Saisonauftakt im Kreis Erlangen/Pegnitzgrund

Perfekter Start für Diepersdorf und Weißenbrunn

Oliver Eichenmüller von der SpVgg Diepersdorf freut sich mit Dominik Distler (11) über das 1:0. | Foto: J. Ruppert2017/08/Oliver-Eichenmueller.jpg

LEINBURG – Auftakt nach Maß für die drei Leinburger Vereine aus dem Boten-Land. In der Kreisliga wurde die SpVgg Diepersdorf ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich in Reichenschwand den ersten Dreier auf dem Weg zum Wiederaufstieg. Eine Etage tiefer feierte Weißenbrunn gleich einen Kantersieg, während der TV Leinburg gegen Meisterkandidat SV Henfenfeld zumindest ein Remis herausholen konnte.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund: 1. FC Reichenschwand – SpVgg Diepersdorf 0:3 (0:0) – Beim Gastspiel in Reichenschwand wurde die Wolf-Elf ihrer Favoritenrolle gerecht und nahm verdient drei Zähler mit nach Hause. Die SpVgg dominierte von Beginn an die Partie und hatte bereits in Hälfte eins einige hochkarätige Möglichkeiten um in Führung zu gehen, es lag jedoch an der fehlenden Präzision oder aber dass der Reichenschwander Keeper Patrick Rutte auf den Posten war. In der 57. Minute erlöste Oliver Eichenmüller seine Farben, als er nach einem langen Ball über die Abwehr alleine vor dem Tor der Hausherren auftauchte und zum 1:0 vollstreckte. Nur acht Minuten später markierte erneut Eichenmüller nach feinem Zuspiel in die Schnittstelle das 2:0. Den Schlusspunkt für Diepersdorf setzte Andre Gentes, der die Kugel an FC-Keeper Rutte vorbei zum 3:0-Endstand einschob. Die Hausherren beendeten die Partie mit zehn Mann, da Christian Werginz mit Rot des Feldes verwiesen wurde.

Kampf und Einsatz waren Trumpf beim Saisonauftakt zwischen dem TV Leinburg und dem TSV Henfenfeld, wie in dieser Szene zwischen Benjamin Link und Gästeakteur Patrick Felber; was fehlte waren spielerische Elemente und Tore. | Foto: M. Keilholz2017/08/tvleinburgsvhenfenfeld.jpg

Kreisklasse 4: TV Leinburg – SV Henfenfeld 0:0 – Zum Saisonauftakt musste sich der heimische TVL mit einer Nullnummer gegen die Gäste aus Henfenfeld begnügen. Im einer hitzigen Partie, bei der es insbesondere in Hälfte zwei gesamt sieben gelbe Karten sowie einen Platzverweis für Leinburgs Tobias Weiß gab, brachten beide Teams nichts Zählbares zustande, sodass es bei 90 torlosen Minuten blieb.

FSV Weißenbrunn – SpVgg Neunkirchen 5:0 (1:0) – Mit 5:0 fertigte die Pfarherr-Truppe die Gäste aus Neunkirchen ab und setzte gleich am ersten Spieltag der neuen Saison ein Ausrufezeichen. Kaan Büyüknisan leitete in der 16. Minute das Weißenbrunner Schützenfest mit dem Treffer zum 1:0 ein. Es dauerte bis zur 62. Minute, ehe Mirco Wahrta mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte. Binnen sechs Minuten legte der FSV noch weitere drei Tore durch Markus Beutin (82. und 88.) sowie Chris Haberstumpf (85.) zum 5:0-Endstand nach.

N-Land Der Bote
Der Bote