Fußball Kreisliga 2/Kreisklasse 4

Diepersdorf zurück an der Spitze

In Ermreuth zeigten die Diepersdorfer um ihren Kapitän Alexander Stengel (rechts), wer Chef auf dem Platz und in der Liga ist. | Foto: Anne Gumann2018/04/svermreuthspvggdiepersdorf.jpg

LEINBURG – Für klare Verhältnisse an der Spitze der Kreisliga 2 hat nun die SpVgg Diepersdorf mit ihrem klaren Auswärtssieg beim bisherigen Tabellenführer Ermreuth gesorgt. Nach diesem Triumph hat die Wolf-Truppe den Thron zurückerobert und liegt damit voll auf Aufstiegskurs. Ganz anders dagegen eine Etage tiefer, wo die beiden anderen Moritzberg-Vereine Punkte liegen ließen.

Kreisliga Erlangen/Pegnitzgrund: SV Ermreuth – SpVgg Diepersdorf 0:3 (0:2) – Mit dem Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten aus Ermreuth setzten sich die Scherau-Kicker an die Tabellenspitze der Kreisliga 2. In einem überlegen geführten Spiel ging das Team von Coach Daniel Wolf bereits nach neun Minuten durch Philipp Knogl in Front, der eine Flanke von Martin Wießler per Kopf verwertete. Erneut Knogl ließ die SpVgg in der 23. Minute zum zweiten Mal jubeln: Ermreuths Keeper Frank Weiland ließ einen Distanzschuss von Martin Wießler nach vorne abprallen, Knogl stand goldrichtig und staubte zum 0:2 ab. In der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber eine Kopfballmöglichkeit, doch SpVgg-Keeper Tim Seidl parierte stark. Den Schlusspunkt setzte der starke Wießler in der 85. Minute, als er eine Hereingabe von Dominik Distler vom zweiten Pfosten volley ins kurze Eck hämmerte.

Kreisklasse 4: TV Leinburg – FSV Schönberg 1:3 (0:2) – Gegen den neuen Tabellenführer aus Schönberg musste die Opcin-Elf eine 1:3-Heimniederlage einstecken. Nichtsdestotrotz hielt der TVL über weite Strecken der Partie gut dagegen, wobei die Gäste in der zweiten Hälfte ihren Zwei-Tore-Vorsprung clever verwalteten und auf Konter setzten. In der zwölften Minute gingen die Gäste durch ihren besten Akteur, Stefan Wagner, nach einer starken Einzelleistung mit 0:1 in Führung. Nach 33 gespielten Minuten erhöhte Schönberg auf 0:2.Erneut war es Wagner, der ein hohes Zuspiel herrlich annahm und per Drehschuss die Kugel auf Höhe des Strafraums in die Maschen jagte. Leinburgs Torjäger Andi Hartmann hatte kurz vor dem Seitenwechsel die Chance auf den Anschlusstreffer, jedoch setzte er den Ball knapp über die Latte.

Im zweiten Abschnitt kam die Heimelf gut aus der Kabine und erzielte durch Christian Wolf per Kopf das 1:2. Anschließend drückten die Gastgeber auf den Ausgleich, doch Schönberg stand tief und ließ kaum Chancen zu. In der Nachspielzeit machte der FSV nach einem Konter, vollendet durch Kevin Wycisczok, den Sack zum 1:3-Auswärtssieg zu (92.).

SV Offenhausen – FSV Weißenbrunn 1:1 (0:1) – Beim abstiegsbedrohten SV Offenhausen erreichte die Pfarherr-Truppe nur ein Unentschieden und muss damit die Hoffnung auf die vorderen Tabellenplätze wohl endgültig abschreiben. In der 20. Minute ging Weißenbrunn zwar durch Mirco Wartha in Führung, doch Offenhausens Matthias Schmidt machte in der 80. Minute die Sieghoffnung mit dem 1:1-Ausgleichstreffer zunichte.

N-Land Der Bote
Der Bote