Bezirksliga 1

Diepersdorf: Nullnummer zum Abschied

Ali Rawaz und Kapitän Manfred Krotz (im Hintergrund) im Vorwärtsgang, doch im bedeutungslos gewordenen Spiel gegen Burgfarrnbach gab es keine Tore und am Ende zwei Verlierer, denn neben der SpVgg Diepersdorf steigen auch die Gäste in die Kreisliga ab. | Foto: M. Keilholz2017/05/spvggdiepersdorgtsvburgfarrnbach.jpg
Raiba Fallback

DIEPERSDORF – Abschied nehmen, hieß es am Samstagnachmittag in der Scherau. Von der Bezirksliga, die der Absteiger SpVgg Diepersdorf nach einem zweijährigen Gastspiel nun wieder verlassen muss und von zahlreichen verdienten Spielern, die nun anderswo ihr Glück versuchen.

Bezirksliga 1: SpVgg Diepersdorf – TSV Burgfarrnbach 0:0 – Während es für die SpVgg Diepersdorf um nichts mehr ging, da der Abstieg seit dem letzten Spieltag feststeht, stand für die Gäste einiges auf dem Spiel. Der Trainer der Heimmannschaft, Daniel Wolf, gab aber ganz klar aus, dass man das Spiel gewinnen will, schon um den Nachbarn aus Schwaig zu helfen und somit in der kommenden Kreisliga-Saison einen Konkurrenten weniger zu haben, im Kampf um den Wiederaufstieg.

Vor dem Anpfiff wurden die Abgänge der SpVgg Diepersdorf verabschiedet. Jason Adam, Kevin Breitenfelder, Daniel Leitenbacher, Florian Kalb sowie Dimitrios Keramidas verlassen die Scherau.

Die Burgfarrnbacher zeigten von Beginn an, um was es für sie geht und kreierten auch nach vier Minuten schon die ersten beiden Chancen, die aber leichtfertig vergeben wurden. Auf der anderen Seite hatten auch die Diepersdorfer durch Daniel Leitenbachers Pfostenschuss die erste Gelegenheit zur Führung vergeben. Nach 15 Minuten die erste 100-prozentige Torchance für die Gastgeber. Wolf bediente Andre Gentes der alleine vor Krüger zum Abschluss kam, den Torhüter überwand, aber den Ball neben das Tor schob. Nach einer Phase über knapp 15 Minuten in welcher nichts passierte, scheiterte Burgfarrnbach zweimal deutlich per Freistoß. Daniel Leitenbacher, der sich offenbar mit einem Tor verabschieden wollte, hatte nach 41 Minuten die zweite große Chance, seinen Kopfball konnte der Torhüter aber zur Ecke klären.

Nach der Pause merkte man den Gästen an, dass der Druck von Minute zu Minute größer wurde. Chancen konnten sie sich aber, wie auch die Gastgeber nicht erspielen. Daniel Leitenbacher hatte in der 83. Minute die Entscheidung auf dem Fuß. Nach einem Konter über Knogl spielt dieser den Ball quer und Leitenbacher stand völlig blank. Torhüter Krüger klärte aber glänzend. Nach einer sehr umstrittenen Abseitsentscheidung hatte Knogl seine Nerven nicht im Griff und wurde des Platzes verwiesen, dies in der 85. Minute. Ohne weitere Chancen endete das Spiel torlos.

N-Land Der Bote
Der Bote