Platz eins für Hartmut Häber

Laufer Marathon-Senioren an Bayerns Spitze

Hartmut Häber (links) und Thomas Rink freuen sich über ihre Erfolge als Bayerischer Meister bzw. Vizemeister im Marathon. | Foto: Privat2017/09/Marathon-Frankische-Schweiz-Haber-Rink.jpg

EBERMANNSTADT/LAUF — Athleten des Ski-Club Lauf feiern beim Fränkische Schweiz Marathon Erfolge. Hartmut Häber wurde bayerischer Meister in der Altersklasse 65, Thomas Rink Vizemeister in der Altersklasse 50.

Wenn im September die Bundesstraße B470 zwischen Forchheim und Behringersmühle für den Straßenverkehr gesperrt ist und ganz den Handbikern, Inlineskatern und Marathonläufern gehört, wissen Eingeweihte, dass wieder der „Fränkische Schweiz Marathon“ ausgetragen wird – heuer zum 18. Mal. Rund 1500 Inlineskater und Handbiker starteten vor 241 Marathonläufern.

Für diese Marathonläufer ging es um die Titel der Bayerischen Meister. Mit von der Partie waren vom Ski-Club Lauf Thomas Rink und Hartmut Häber. Tausende von Zuschauern säumten die Laufstrecke und feuerten die Athleten auf der welligen, anspruchsvollen Strecke an.

Bei angenehmen Lauftemperaturen konnte Rink seinen angepeilten Schnitt von 4:10 min/km vom ersten bis zum letzten Kilometer halten und finishte hochzufrieden in 2:56:44 Stunden als 13. in der Gesamtwertung. Für diese Leistung wurde Rink mit dem Titel des Bayerischen Vizemeisters in der AK 50 belohnt.

Triumph trotz Handicap

Hartmut Häber hatte mit einer Verletzung zu kämpfen und war mit seiner Zeit von 3:26:06 nicht unbedingt zufrieden. Er wurde aber für diese Leistung trotzdem mit dem Titel des Bayerischen Meisters in der AK 65 ausgezeichnet. Mit Platz 69 war der 65-jährige noch immer im ersten Drittel des Teilnehmerfeldes.

Die Tagessieger wurden bei den Männern Getachew Endisu Etana (2:27:53 Std.) und bei den Frauen Kebeya Brendah (2:51:10 Std.). Die beiden Äthiopier starten die für LAC Quelle Fürth. Bei dem zum Rahmenprogramm gehörenden 10km-Lauf belegte der Jugendliche Timo Blank vom Ski-Club mit einer Zeit von 38:45 min den 17. Rang in der Gesamtwertung.

Der schnellste Handbiker bewältige die Marathonstrecke in 67 Minuten, der schnellste Inlineskater in 71 Minuten. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,5 bzw. 36 km/h.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung