Wölfe auf Rang zwei

Laufer Baseballer hetzen den Tabellenführer

Immer einen Tick schneller: Gegen die Laufer Offensive und Defensive waren die Gäste aus Augsburg (in Grau) am Ende chancenlos. | Foto: Privat2018/06/Baseball-Lauf-Augsburg.jpeg

LAUF — Die Zweitliga-Baseballmänner der Laufer Raiffeisen Wölfe haben zum Ende der Hinrunde gegen den Aufsteiger aus Augsburg zwei ungefährdete Siege eingefahren. Nach dem 7. Spieltag der 2. Bundesliga Süd-Ost bleiben die Wölfe somit weiterhin dicht an der Tabellenspitze.

Im heimischen Stadion schlugen die Baseballer des TV 1877 Lauf die Augsburg Gators mit 8:1 und 7:0. In beiden Partien dominierten die Laufer Pitcher die Augsburger Schlagleute. Im ersten Spiel ließ James Larsen als Starting Pitcher nur vier Basehits zu, während er acht Augsburger Batter per Strike Out zurück auf die Bank schickte. Als Dominik Leipold im neunten Inning für ihn übernahm, kassierten die Wölfe nach einem Verteidigungsfehler den einzigen Run des Tages.

Nie gefährdeter Sieg der Wölfe

Für frühe Laufer Punkte sorgten Bill Germaine mit einem Two-Run-Homerun im ersten Inning und Philipp Weydenhammer, der mit einem weiten Double die Bases leerräumte. In der Folge hatten die Wölfe harte und weite Schläge, die für weitere Runs sorgten, aber auch immer wieder die Handschuhe der Augsburger Verteidigung fanden. Am Ende stand ein nie gefährdeter 8:1-Sieg der Raiffeisen Wölfe.

Ein ähnliches Bild zeigte sich im zweiten Spiel. Auch Johannes Baßfeld ließ den Augsburger Angriff überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Nur vier Gators konnten über die gesamte Spielzeit von sieben Innings überhaupt das erste Base erreichen (zwei Hits, zwei Walks). Meist wurde dann allerdings direkt der nächste Schlagmann mit einem Strike Out ausgemacht. Insgesamt sammelte Johannes Baßfeld so acht Strike Outs.

Während James Larsen sich im ersten Spiel über frühen Run-Support freuen konnte, pitchte Johannes Baßfeld bis ins vierte Inning mit einer knappen 1:0-Führung. Ab dem vierten Durchgang erwachten dann allerdings wieder die Schlagmänner der Wölfe. Hits von Philipp Weydenhammer und Jonas Buchholz erhöhten den Spielstand auf 3:0. Im nächsten Inning wurde Johannes Baßfeld, der durch einen weiten Schlag bis ans dritte Base vorrückte, durch ein Sac Fly von Joe Gemaine nach Hause gebracht. Drei weitere Runs nach Schlägen von Jonas Buchholz, Dominik Leipold, Georg Fuchs und erneut Johannes Baßfeld machten dann den Deckel auch auf das zweite Spiel. Das 7:0 war damit der sechste Sieg in Folge und sorgt dafür, dass die Baseballer des TV 1877 Lauf bei einer Bilanz von elf Siegen bei nur drei Niederlagen dem Tabellenführer aus Regensburg (10:2) dicht auf den Fersen bleiben.

Die Rückrunde startet am 17. Juni beim Tabellenvierten, den Gauting Indians. Diesen konnten die Wölfe zu Saisonbeginn deutlich mit 10:5 und 11:1 schlagen. Die Mannschaft um Spielertrainer Joe Gemaine will alles daran setzten, dass die Siegesserie auch gegen die Indians bestehen bleibt.

Gegen Augsburg spielten für den TV Lauf: Johannes Baßfeld, Joe Germaine, Bill Germaine, Philipp Weydenhammer, Jonas Buchholz, Dominik Leipold, Matthias Weydenhammer, Nils Schmidt, James Larsen, Rin Koyama und Georg Fuchs.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung