Kurioser Polizeieinsatz in Lauf

Auf der Flucht – mit einem Tandem

Symbolfoto
Symbolfoto2018/07/Blaulicht-Detail-Polizei-Symbolfoto.jpg

LAUF — Auf einem Tandem wollten zwei 22-Jährige am Samstagabend in Lauf vor der Polizei flüchten. Mit mäßigem Erfolg: Einer der beiden – er hatte Drogen im Blut – fiel vom Fahrrad, sein Vordermann verlor sein Handy und konnte deshalb später ermittelt werden. Auf ihrer wilden Fahrt touchierten die beiden einen Streifenwagen.

Auslöser der Verfolgungsjagd war laut Polizei, dass einer der beiden Tandemfahrer ein Handy am Ohr hatte und das Fahrrad außerdem unbeleuchtet war. Als eine Streife das Tandem deshalb gegen 22.45 Uhr in der Hersbrucker Straße stoppen wollte, reagierten die beiden jungen Männer nicht. Sie fuhren einfach weiter.

Die Polizisten blockierten daraufhin den Gehsteig mit ihrem Streifenwagen, doch die 22-Jährigen nutzten eine Lücke zwischen dem Auto und einer Hauswand – dabei allerdings touchierten sie den Streifenwagen und richteten etwa 1000 Euro Schaden an.

Das Gleichgewicht verloren

Glück für die Verfolger: An einer Kreuzung geriet das Tandem ins Schlingern, der Hintermann verlor das Gleichgewicht und blieb auf der Straße liegen. Ihn nahmen die Beamten mit auf die Dienststelle. Ein Drogenschnelltest bei dem 22-Jährigen reagierte positiv „auf diverse Betäubungsmittel“, wie es im Polizeibericht heißt.

Die Personalien des zweiten Tandemfahrers hat die Polizei nach eigenen Angaben bereits vollständig ermittelt. Der 22-Jährige habe unterwegs sein Handy verloren. Auf die beiden jungen Männer kommen nun mehrere Strafverfahren zu.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel